Hückelhoven: Leichtgewicht mit 1,9 Millionen Einträgen

Hückelhoven : Leichtgewicht mit 1,9 Millionen Einträgen

Universal-Wörterbücher sind gewöhnlich groß, schwer und aus Papier. Klein, leicht und aus Aluminium sind hingegen die elektronischen Exemplare, mit denen 26 Schüler der elften Jahrgangsstufe des Hückelhovener Gymnasiums seit Dienstag arbeiten dürfen.

Möglich wird der Einzug der „wortgewaltigen” Mini-Computer in den Englisch-Kurs von Referendar Volker Lövenich aufgrund einer Kooperation zwischen der Schule und der Firma Casio. Der Elektronik-Konzern stellt die Geräte über den Projektzeitraum als Leihgabe zur Verfügung.

Das Ziel des Projektes ist ein höchst wissenschaftliches: „Die Evaluation der Akzeptanz eines umfassenden elektronischen Wörterbuchs im Vergleich zur Papierversion ( mit gleichzeitiger Untersuchung der Implikationen auf Textrezeptions- und Textproduktionsfähigkeiten ).”

„Unser Ziel ist es, aufzuzeigen, dass die Lernergebnisse durch die Anwendung von elektronischen Wörterbüchern verstärkt werden können”, übersetzt Justus Breuer, Mitarbeiter der Marketingabteilung. Schüler würden in die Lage versetzt, auf spielerische Art eine Fremdsprache zu erlernen. Die Leichtgewichte enthalten rund 1,9 Millionen Einträge, angereichert mit Redewendungen, Lautschrift-Hinweisen und grammatischen Angaben.

In einem Gutachten werden Ende Juli die im Projektverlauf gewonnenen Erkenntnisse zusammengetragen, „in dessen Mittelpunkt insbesondere die methodisch-didaktischen Anforderungen bei der Integration eines elektronischen Wörterbuches als Fremdsprachenerwerbsmedium stehen, wie auch lerngruppenspezifische Aspekte beim Einsatz in den Sekundarstufen I und II”.

Aus Probeklausuren, wollen die Projektleiter Rückschlüsse über die Sachdienlichkeit des neuen Mediums ziehen. Am Ende des Kurses erhalten die Schüler einen Fragebogen, der einer individuellen Bewertung der verwendeten Wörterbücher dienen soll.