Kreis Heinsberg: Landratswahl: Ralf Derichs fordert Stephan Pusch heraus

Kreis Heinsberg : Landratswahl: Ralf Derichs fordert Stephan Pusch heraus

Ralf Derichs aus Erkelenz soll für die SPD bei der Kommunalwahl im Mai ins Rennen um das Amt des Landrates gehen. Offiziell als Kandidat ­aufgestellt werden soll er zwar erst am kommenden Wochenende bei der Wahlkonferenz der Sozialdemokraten im Kreis Heinsberg, die in der Festhalle von Gangelt-­Hastenrath stattfindet.

Doch nach dem vom Unterbezirksvorstand und von der Ortsvereinsvorsitzendenkonferenz in einer gemeinsamen Sitzung einstimmig gefassten Nominierungsbeschluss gibt es an einem positiven Votum für Derichs am Samstag keine Zweifel. Ralf Derichs, erst vor wenigen Tagen 52 Jahre alt gewordener Diplom-­Finanzwirt, ist beruflich beim Landschaftsverband Rheinland in Köln tätig und ist dort mit sozialem Entschädigungsrecht, insbesondere mit der Entschädigung für Opfer von Gewalttaten, befasst. Der stellvertretende Unterbezirksvorsitzende der SPD gehört seit 1980 der Partei an. Kreistagsmitglied ist er seit 1994; als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD in diesem Gremium fungiert er seit 2009. Derichs ist derzeit auch Vorsitzender des Schulausschusses.

„Ralf Derichs kennt den Kreis Heinsberg in all seinen Facetten“, erklärte Norbert Spinrath, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD im Kreis Heinsberg. Mit hohem Sachverstand arbeite Derichs sehr engagiert zum Wohle des Kreises. Er sei seit vielen Jahren „eine treibende Kraft“ in der Kreistagsfraktion und setze sich mit Nachdruck für die Interessen der Bürger ein. Spinrath weiter über Derichs: „Als Verwaltungschef wäre er in der Lage, neue Akzente für den Kreis Heinsberg zu setzen. Der ­Diplom-Finanzwirt verfügt über eine breite Verwaltungserfahrung. Wir haben mit Ralf Derichs einen sehr guten Kandidaten, und der Kreis Heinsberg hätte mit ihm einen hervorragenden Landrat.“

Bei der Kommunalwahl im Jahr 2009 war Michael Stock für die SPD angetreten, doch kam er nur auf 20,40 Prozent. Landrat Stephan Pusch (CDU) blieb bei seiner Wiederwahl mit 60,83 Prozent völlig ungefährdet.Michael Stock, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag, tritt bei den nun bevorstehenden ­Kommunalwahlen als SPD-Bürgermeisterkandidat in der Stadt Wegberg an.

Ralf Derichs will Landrat werden. Auf die Frage, ob er sich selbst eher als „Zählkandidat“ betrachte oder ob er sich echte Chancen ausrechne, sagte Derichs am Dienstag: „Ich gehe mit großer Ernsthaftigkeit an diese Kandidatur heran.“ Er sehe auch, dass die politische Stimmung jetzt eine andere sei als vor fünf Jahren; sie sei jetzt für die SPD sicherlich besser als damals in der Endphase der großen Koalition im Bund. „Ich weiß natürlich um die Schwere der Aufgabe, die ich da vor der Brust habe. Und ich weiß natürlich auch, dass ist nicht als Favorit ins Rennen gehe. Außenseiterchancen gibt es aber“, so Derichs, der ankündigte, mit einem engagierten Wahlkampf zu einem Erfolg für die SPD im Kreis Heinsberg beitragen zu wollen.

Die Kreis-CDU will ihre Kommunalwahlkandidaten bei ihrer Kreisvertreterversammlung am 7. März in der Bürgerhalle von Heinsberg-Karken aufstellen. „Stephan Pusch will ,zurücktreten‘ und wieder antreten“ lautete die Schlagzeile im vergangenen Jahr. „Zur Vermeidung einer zusätzlichen kostenträchtigen Wahl“, so hatte Pusch angekündigt, werde er sich bereits im Rahmen der im Mai stattfindenden Kommunalwahlen als Landrat erneut zur Wahl stellen. Seine aktuelle Amtszeit wäre ­eigentlich erst im Oktober 2015 zu Ende gegangen.

(disch)