Wassenberg: Kunst open air wieder ein Erfolg

Wassenberg : Kunst open air wieder ein Erfolg

Der dritte Kunst- und Kulturtag „open air” war diesmal nicht gerade vom Wetter verwöhnt.

Ein kräftiges Lüftchen von Rur und Maas und ein kurzer Schauer hielten eine Reihe Besucher des morgendlichen Eröffnungsgottesdienstes mit Propst Rainer Mohren und Pfarrer Dr. Titus Reinmuth auf dem Roßtorplatz zurück.

Am frühen Nachmittag strömten dann die Besucher heran, von denen viele zugleich das große Amtsschützenfest in Birgelen besuchten. Die Leo-Küppers-Kunstausstellung in der Kreissparkassenfilialdirektion zog allein 1000 Besucher an. Hier zeichnete sich eine empfehlenswerte Ausrichtung zukünftiger Kunst- und Kulturtage in Wassenberg ab.

Der Kapuzinerplatz erwies sich neben dem Roßtorplatz als idealer Ort, an dem auch die künstlerische Förderung junger Schüler in unmittelbarer Nähe eines so erfolgreichen Talentes wie Leo Küppers als besonders anregend herausgestellt wurde. Leo Küppers ging bekanntlich als 17-Jähriger nach Düsseldorf, um „Zeichenlehrer” zu werden.

Die Betty-Reis-Gesamtschule präsentierte mit den Arbeiten der Jahrgänge 5 bis 13 ein breites Spektrum origineller Ideen von der Malerei bis zur freien Gestaltung des menschlichen Antlitzes in Ton und anderen Materialien. Die Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsgrundschule präsentierte daneben ihre Projektarbeiten zum Thema „Albert Schweitzer” mit einem gestalteten „Urwald” um Lambarene in Afrika. Beide Ausstellungen fanden großes Interesse.