Heinsberg-Karken: Kunden und Angestellte bei Überfall bedroht

Heinsberg-Karken : Kunden und Angestellte bei Überfall bedroht

Von einem Raubüberfall, der bereits am Vortag in Heinsberg-Karken begangen worden war, berichtete die Polizei am Freitag.

Zwei maskierte Männer hatten am Donnerstag gegen 17.50 Uhr die Raiffeisenbank überfallen.

Die Täter, die Faustfeuerwaffen mit sich führten, forderten die in der Geschäftsstelle anwesenden Kunden und Angestellten auf, sich auf den Boden zu legen.

Eine Bankangestellte wurde gezwungen, mit in den Tresorraum zu gehen. Aus dem Tresor erbeuteten die Täter einen höheren Bargeldbetrag.

Anschließend flüchteten sie in einem weißen VW Caddy mit Kölner Kennzeichen in Richtung der niederländischen Grenze.

Das Fluchtfahrzeug wurde wenig später auf niederländischer Seite in Höhe der Ortslage Mariahoop ausgebrannt gefunden.

Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den am Fluchtfahrzeug angebrachten Kennzeichenschildern um Fälschungen handelt. Trotz grenzüberschreitender Fahndung fehlt von den Tätern bislang jede Spur, so die Polizei am Freitagmittag.

Der sehr nervös wirkende erste Täter ist etwa 25 Jahre alt, 1,60 bis 1,70 Meter groß und war bekleidet mit einer grünen Latzhose. Der sehr ruhig auftretende zweite Täter ist etwa gleichaltrig und 1,75 bis 1,80 Meter groß.

Beide Täter sprachen akzentfreies Hochdeutsch, waren jeweils mit einer Pistole bewaffnet und mit Wollmützen maskiert, in die Sehschlitze eingeschnitten waren.

Die Raiffeisenbank Heinsberg hat zur Ergreifung der Täter eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat11/31 unter 02452/9200.