Wassenberg: Künstler ziehen analoge Technik vor

Wassenberg : Künstler ziehen analoge Technik vor

Dass der Fotoclub Hückelhoven mit seiner Arbeit sowie der erstmals durchgeführten Euregio Maas-Rhein-Fotoausstellung voll ins Schwarze traf, bewies am Wochenende der Besucherandrang in der Ausstellungshalle des Wassenberger Autohauses Henz.

Dort nämlich gaben sich die interessierten Besucher die Klinke in die Hand, um die 75 ausgestellten Fotografien der 35 Aussteller der Fotoclubs aus Hückelhoven, Neeroeteren aus Belgien und niederländisch Limburg zu begutachten.

Als Veranstalter der ersten gemeinsamen Fotoschau fungierte der im Jahre 1983 gegründete Fotoclub aus Hückelhoven, der zur Zeit 15 Mitglieder zählt und stets auf der Suche nach gleichgesinnten Hobbyfotografen ist.

Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen sich die Mitglieder um 19.30 Uhr im Alten Rathaus in Ratheim, um dort auch solche Ideen wie die 1. Euregio Maas-Rhein-Fotoausstellung reifen zu lassen. Verwirklicht wurde das durchaus interessante Projekt nun nach seiner „Geburtsstunde” im Frühjahr. Es konnte sich wahrlich sehen lassen, wie dies auch die neugierigen Blicke der Gäste bestätigten.

Eingangs der vielfältigen Fotoausstellung „begrüßte” die Interessenten eine schwarz-weiß Fotografie, bei der sich der gepunktete Dalmatiner in einer Damenstrumpfhose wiederfand und für eine einfallsreiche Komposition sorgte.

Bunt gemischt und kreativ zeigten sich aber auch die weiteren künstlerischen Fotografien, die sowohl in Schwarz-Weiß wie auch in Farbe ein breites Spektrum der traditionellen Fotografie umfassten. Besonders auffallend war, dass nur etwa 10 der 75 Arbeiten mittels digitaler Fotografie gefertigt waren, während der Großteil der Lichtbildner immer noch auf die analoge Fotografie, teilweise sogar mit eigener Vergrößerungstechnik, zurückgriff.

Der Ausführung wie auch dem Thema waren im Vorfeld keine Grenzen gesetzt, so dass der Querschnitt vom Portrait und der Tierfotografie über die Landschaftsaufnahmen und das klassische Stillleben bis hin zur Sportfotografie reichte.

Ob nun ein Spinnennetz in der Nahaufnahme, eine frisch aufgeschnittene Paprika, ein kecker Frosch, der aus dem Gartenteich hervorlugte, eine Komposition mit Herbstlaub oder die „Sandwich-Technik”, bei der mindestens zwei Negative überlagert werden: nahezu alle Aufnahmen hatten ihren besonderen Reiz und sorgten teilweise sogar für überraschte Betrachter, die zu etwa 50 Prozent aus den benachbarten Niederlanden angereist waren.

„Das Anliegen des Hückelhovener Fotoclubs, die Clubs aus der Euregio stetig zusammen zu führen, ist mit der 1. Euregio Maas-Rhein-Fotoausstellung einen weiteren Schritt vorangekommen”, beschrieb Hans-Josef Jansen, Clubleiter aus Hückelhoven, den Erfolg der Ausstellung, die sicher zukünftig eine weitere Auflage erleben wird.