Kreis Heinsberg: KSB-Gala: „Ein großes Fest der Familie des Sports“

Kreis Heinsberg : KSB-Gala: „Ein großes Fest der Familie des Sports“

Es war wieder einmal „ein großes Fest der Familie des Sports“, wie es Ronnie Goertz, der Vorsitzende des Kreissportbundes Heinsberg, treffend formulierte: In einer fast fünfstündigen Veranstaltung in der ausverkauften Erkelenzer Stadthalle — in gewohnt souveräner und kesser Manier moderiert von Okka Gundel — wurden am Samstagabend bei der siebten KSB-Sportgala erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler geehrt sowie herausragende ehrenamtliche Kräfte ausgezeichnet.

In Erkelenz hatte der Reigen der durch das Kreisgebiet wandernden KSB-Sportgalas im Jahr 2011 begonnen. Die Veranstaltung — von unserer Zeitung als Medienpartner begleitet — habe sich längst zu „dem Sportevent des Jahres“ im Kreis Heinsberg weiterentwickelt, so ­Goertz, gleichwohl sei die Veranstaltung immer familiär geblieben.

Emotionaler Höhepunkt war in diesem Jahr die Ehrung für Jan Kreuk, den im Februar im Alter von 65 Jahren gestorbenen früheren Sportlehrer des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg, der mit seinem ­außerordentlichen Einsatz zu den zahlreichen sportlichen Erfolgen seiner Schule beigetragen hatte.

Das MKG hatte gemeinsam mit Jan Kreuk vor einem Jahr bei der KSB-Gala für den ersten Platz im NRW-Sportabzeichenwettbewerb als Mannschaft des Jahres im Rampenlicht gestanden. Als „engagierter Kollege, aufrichtiger Freund und einzigartiger Mensch“ wurde Kreuk gewürdigt und posthum mit dem Preis für das ehrenamtliche Lebenswerk ausgezeichnet — begleitet von einer in Applaus mündenden Schweigeminute.

Die Kreissparkasse war der Preisstifter für noch mehr Ehrenamtler: Der Ehrenamtspreis 2016 ging an Markus Diederen (genannt „Tüddi“) von Germania Bauchem. Über die Auszeichnung Junges Ehrenamt 2016 durften sich Christina Joachims und Felix Lindt vom SC Myhl Leichtathletik freuen.

Ein anderer vom SC Myhl LA wollte sich zunächst nicht so recht freuen und die erneute Auszeichnung als Sportler des Jahres nicht annehmen. Jonas Hanßen, den eine Verletzung 2016 zurückgeworfen hatte, war „nicht wirklich zufrieden“ mit der vergangenen Saison. Erst nachdem KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz deutlich gemacht hatte, dass die Jury trotzdem Hochachtung vor seinen erzielten Leistungen habe, ließ sich Jonas Hanßen umstimmen und nahm den zugleich auch als Ansporn für die Zukunft gedachten Preis in Empfang.

Behindertensportler des Jahres 2016 wurde Stephan Meister (TTF Füchse Myhl), der im Gehörlosen-Tischtennis erfolgreich ist und da auch gerade aktuell den NRW-Meistertitel erringen konnte. Der Preisstifter — Sport Duwe — hatte als besonderes Präsent für den Fußball-Fan ein Borussia-Trikot mit Original-Autogrammen der Mönchengladbacher Spieler mitgebracht.

Es gab viel Applaus für jüngere wie ältere Sportlerinnen und Sportler, spannte sich der Bogen doch von der neunjährigen Turnerin Janne Winzen bis zum über 80-jährigen Leichtathleten Peter Speckens. Und da es in vielen Fällen auch ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern war, also fast jeder jeden kannte, durfte dann auch mal herzlich gelacht werden, zum Beispiel, als Barfuß-Wasserskifahrer Pablo Adolph anmerkte, dass Okka Gundel ihm im vergangenen Jahr beim Interview auf der Bühne „auf die Pelle gerückt“ sei. Und Thaiboxer Christian Schwerdt durfte die Trommel rühren und um Sponsoren-Unterstützung für seinen WM-Start in Weißrussland bitten.

Viele lobende Worte für eine glanzvolle Gala

Organisatorin Anouk Reichardt vom Kreissportbund Heinsberg durfte sich wieder über viele lobende Worte für eine glanzvolle KSB-Sportgala freuen. Schon der erste Eindruck beim Betreten der ­Erkelenzer Stadthalle war beeindruckend: Da fehlte der rote Teppich vor der Halle ebenso wenig wie der festliche Tischschmuck an den langen Tafeln im großen Saal.

Im Showprogramm sorgte Noah Chorny als „Drunken Master“ mit seiner atemberaubenden Show am schwingenden Mast für große Begeisterung. Die Showtanzgruppe Rhythm Attack vom Tanzsportverein Geilenkirchen kam bei den 330 Gästen in der Halle ebenso gut an wie Artistico TC 69 Oberhausen. Aber auch ein „Mr. Bean“, der sich unter das Publikum mischte, sowie die Band der Jugendmusikschule Heinsberg trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Partyservice Schneebesen aus Geilenkirchen war wieder einmal der Garant für das kulinarische Vergnügen. Serviert wurden konfierter Wildlachs auf Spargelrisotto mit ­Apfel- Meerrettichschaum, Brunnenkresse und Tintenfischkaviar als Vorspeise, gebratener Kalbstafelspitz, Grand Jus, dazu Steckrüben- Kohlrabigemüse und getrüffeltes Kartoffelpüree als Hauptspeise sowie klassisches Crème Caramel mit Schlagsahne, Pannacotta-Terrine mit karamellisierten Pfirsichen und Schaumkuss-Passionsfrucht als Dessert. Als Mitternachtssnack gab es Esser-Bratwurst mit Schneebesen-Currysauce, Schrippe, Röstzwiebeln und Currypulver.

Sportler des Jahres 2016 (Preis von Jacobs Automobile Übach-Palenberg und Erkelenz): 1. Jonas Hanßen (SC Myhl / Leichtathletik), Deutscher Hochschulmeister und NRW-Meister über 400 Meter Hürden, 2. Patrick Schwehn (SSV Rurtal Hückelhoven / Sportschießen), zwei DM-Titel; 3. Christian Schwerdt (Hückelhoven / Bujin Gym Rommerskirchen / Thaiboxen), Deutscher Meister in Kempo Vollkontakt.

Sportlerin des Jahres 2016 (Preis von Krieg Elektronik Gehäusebau): 1. Michelle Döpke (Erkelenz / Leichlinger TV / Leichtathletik), Deutsche U20-Meisterin und U-20-Winterwurf-Meisterin sowie WM-Teil­­nehmerin U 20 im Hammerwurf; 2. Christina Zwirner (TV ­Erkelenz / TV Wattenscheid / Leichtathletik), zweiter Platz DM 3 x 800 ­Meter Staffel; 3. Sina Mai Holthuijsen (Erkelenz / LAV Bayer Uerdingen / Leichtathletik), dritter Platz DM U23 Hammerwurf.

Nachwuchstalent (männlich) des Jahres 2016 (Preis von Net­Aachen): 1. Pablo Adolph (Hückelhoven / BWC Treis / Barefooting), dritter Platz Europameisterschaft Slalom und erster Platz EM Slalom Team sowie vier DM-Titel, 2. Dennis Briske (TKV Hückelhoven / Ringen) zweiter Platz bei der DM; 3. Jonas Kaspar (SC Myhl / Leichtathletik) Westdeutscher Meister M15 über 300 Meter Hürden.

Nachwuchstalent (weiblich) des Jahres 2016 (Preis von Kreiswasserwerk Heinsberg): 1. Tessa Ternes (Han Kook Hückelhoven / Taekwondo) Deutsche Jugendmeisterin Freestyle; 2. Nina Holt (SG Erkelenz-Hückelhoven / Schwimmen) Nachwuchsschwimmerin des Jahres im Schwimbezirk Aachen; 3. Janne Winzen (TV Erkelenz /Turnen) Gaumeisterin im Vierkampf und zweiter Platz bei der Rheinischen Meisterschaft.

Seniorensportler des Jahres 2016 (Preis von Partyservice Schneebesen): 1. Ralf Laermann (TV Erkelenz / Triathlon) Vize-Weltmeister über die Sprintdistanz in der AK 55, Vizemeister bei der Duathlon-EM über die Sprintdistanz und dritter Platz bei der Triathlon-EM über die Mitteldistanz, 2. Hermann-Josef Limburg (Triathlon Waldfeucht / Triathlon) zweiter Platz EM Duathlon kurz und Triathlon mittel sowie Deutscher Meister im Triathlon Sprint AK 55, 3. Peter Speckens (SV Rot-Weiß Schlafhorst Übach-Palenberg / Leichtathletik), Winterwurf-Europameisterschaft erster Platz im Hammerwerfen und Diskuswerfen und zweiter Platz im Gewichtwurf.

Seniorensportlerin des Jahres 2016 (Preis von Wurstspezialitäten Esser): 1. Lilo Hellenbrand (DJK Gillrath / Leichtathletik), zweiter Platz Deutsche Meisterschaft Halbmarathon und Zehn-Kilometer-Straßenlauf AK 60, 2. Steffi Meyers (Freie Schwimmer Wegberg / SC Wegberg Radsportabteilung / VSV Grenzland Wegberg / Triathlon), 10. Platz Aquathlon Weltmeisterschaft W 50, 3. Ingrid Kusche (TV Erkelenz / Leichtathletik), dritter Platz Senioren-DM mit Speer und Diskus W75.

Mannschaft des Jahres 2016 (Preis von NEW): 1. Erkelenzer Volleyball-Verein, Damen Erka Ladies, Aufstieg in die Oberliga, 2. Sportfreunde Uevekoven, Fußball-Damenmannschaft, Aufstieg in die Regionalliga, 3. Basketballcentrum Erkelenz, U 18, Qualifikation für die Regionalliga.

(disch)