Kreis Heinsberg: Kreiswasserwerk kauft Wasserwerk Erkelenz

Kreis Heinsberg : Kreiswasserwerk kauft Wasserwerk Erkelenz

Ein Kernpunkt der Verhandlungen des Kreises Heinsberg im Rahmen der Verpachtung der West-Energie-Sparte an die NVV war der Verkauf des Wasserwerkes Erkelenz an das Kreiswasserwerk Heinsberg.

Nach langen Verhandlungen wurde nun das notarielle Vertragswerk im Beisein von Landrat Stephan Pusch und des Aufsichtsratsvorsitzenden Erich Laumanns von den Geschäftsführern der West und des Kreiswasserwerkes, Markus Palic und Michael Leonards, unterzeichnet.

Mit dem Kauf entsteht ein regional bedeutender Wasserversorger, der nun 130.000 Einwohner des nördlichen Kreisgebietes über 41000 Kundenabnahmestellen mit sieben Millionen Kubikmetern Trinkwasser versorgt.

Der vereinbarte Kaufpreis in Höhe von 5,7 Millionen Euro werde über Eigenmittel sowie einen Kredit finanziert. Eine Preiserhöhung zum nächsten Jahr sei aufgrund der wirtschaftlich guten Situation des Kreiswasserwerkes nicht erforderlich, teilte das Unternehmen mit.

Für Landrat Pusch, als Vertreter des alleinigen Gesellschafters Kreis Heinsberg, ist es mit dem Kauf des Wasserwerkes Erkelenz gelungen, die Wasserversorgung als Aufgabe der Daseinsvorsorge stärker an die kommunale Seite anzubinden.

Durch die Zusammenführung der beiden Unternehmen soll die Wirtschaftlichkeit nochmals verbessert werden.

Nach über 35 Jahren politischer Arbeit erfüllt sich, so Aufsichtsratsvorsitzender Erich Laumanns, das Ziel einer einheitlichen Wasserversorgung für den Nordkreis.

Zunächst sollen beide Unternehmen weiter in der bisherigen Form eigenständig arbeiten. Eine Verschmelzung soll jedoch spätestens zum 1.Januar 2010 erfolgen.