Hückelhoven: Kräftemessen der Senioren im Tennis

Hückelhoven : Kräftemessen der Senioren im Tennis

Es ist inzwischen eine Traditionsveranstaltung, bei der Tennisspieler im Seniorenalter einmal im Jahr auf der Anlage von Blau-Weiß ihre Kräfte messen.

In der Einladung, von Geschäftsführerin Vera Meuffels verfasst, war scherzhaft die Rede vom „absoluten Mega-Event der Giganten”, dem „Who is Who” der Tenniselite. In diesen Tagen war es nun soweit: Zwei Gruppen traten im „Satz bis 9” gegeneinander an, das „Dreamteam” und die „Heartbreaker”.

Es verbindet die Tennissenioren beider Gruppen folgendes: Seit Jahren spielen sie jeden Mittwoch entweder auf der Tennisanlage von „Blau-Weiß” Hückelhoven oder in der Tennishalle in Wegberg, die Begeisterung für den Tennissport und nicht zuletzt die Einsicht, sich aufgrund des fortgeschritten Alters für Wimbledon wohl nicht mehr zu qualifizieren. Das Doppelturnier lief nach altbewährtem Muster ab: die Partner wurden zugelost, und beim Gewinn des langen Satzes winkte ein Schleifchen, das stolz um den Arm getragen wurde.

Wer am Ende die meisten Schleifchen hatte sammeln können, gelangte ins Finale, während die ausgeschiedenen Teilnehmer sich mit gekühlten Getränken von der Clubwirtin Karina trösten ließen. Turniersieger wurden in diesem Jahr Friedhelm Dieck und Manfred Hansen, die stolz einen gestifteten Pokal entgegennehmen konnten. Trostpreise gab es dank eines Sponsors für alle Teilnehmer und eine wohlverdiente Stärkung stand auch bereit.

Das Doppelturnier für die Mittwochscracks ist nur eine von vielen Veranstaltungen, die sich der rührige Vorstand von „Blau-Weiß” unter der Leitung von Vorsitzendem Willi Böhr und der Geschäftsführerin Vera Meuffels einfallen lässt, die erwachsenen Mitglieder auf die schöne Anlage an der Försterstraße zu locken. Natürlich gibt es auch vergleichbare Aktivitäten in der Jugendabteilung, wo sich Jugendwart Willi Weskamp engagiert.