Konzert bewies gute Probenarbeit

Konzert bewies gute Probenarbeit

Schwanenberg (an-o) - Man wolle einen Einblick in die regelmäßige, gute Probenarbeit geben, betonte zu Beginn des Kirchenchor-Konzertes Vorsitzender Heinz Kamp. Er, der schon mehr als 25 Jahre auch als Chorleiter des Jugendchores tätig ist, sei sich sicher, dass jeder sein Bestes geben werde.

Alle Beteiligten boten an diesem Abend in der Mehrzweckhalle bemerkenswerte Vokalmusik aus dem Bereich ihrer Chorarbeit: Der Kirchenchor unter der Leitung von Walter Landmesser, der Kinderchor mit Beate Theißen, der Jugendchor mit Heinz Kamp, sowie als Gäste der Quartettverein aus Wegberg unter dem Dirigat von Willi Stormanns.

Der Kirchenchor der evangelischen Gemeinde begann mit "Ehre und Preis sei Gott". Bei diesem polyphonen, fugenartig aufgebauten Chorwerk des Genius Johann Sebastian Bach gelang es dem Chor, in allen Stimmen die hohe Kunst des Meisters transparent zu machen.

Weil im ersten Pogrammteil die Kirchenmusik im Vordergrund stand, fuhr der Quartettverein mit "Dona nobis pacem" und "Frieden sei dieser Welt beschieden" fort, zwei ansprechende zeitgenössische Werke, die den Sängern eine sehr subtile Dynamik abverlangten.

Gut darboten

Es folgten, rhythmisch und stimmlich vom Kinder- und Jugendchor gut dargeboten, zum Beispiel "Seine Hand hält dich fest" oder das Spiritual "Freedom"; von Frauke Klotz und Beate Theißen abwechselnd am Flügel begleitet .

Volkstümlich

Nach der Pause ging es dann fröhlicher und volkstümlicher zu. Verbunden mit kleinen, gut dosierten Showeffekten entführten die Kinder und Jugendlichen mit "Hathi´s Marsch","Ich bin der König im Affenstall" oder "The lion sleeps tonight" in den Urwald.

Wiebke und Frauke Klotz und Tim Wawrzinek "rührten" dabei mit viel Ausdauer metrisch exakt die "Urwaldtrommeln".

Der Kirchenchor hatte zuvor unter anderem mit "Es dunkelt schon in der Heide" - Flötenbegleitung Friedlinde und Alina Uhlmann - zu gefallen gewusst.

Er ließ später noch die Musical-Klassiker "Hello Dolly" und "Memory" erklingen. Auch der Quartettverein bot noch einmal Klassiker wie "O du schöner Rosengarten" oder "Suliko", ehe dieser gelungene Konzertabend mit dem gemeinsamen Lied "Wo Freunde auseinandergehn" sein Ende fand.