Waldfeucht: Konzert avanciert zu wahrem Championat

Waldfeucht : Konzert avanciert zu wahrem Championat

Das war kein Konzert, das war Championat. Drei Spitzenvereine trafen aufeinander, um sich auf demnächstige Wettbewerbe vorzubereiten. Alle genossen das Waldfeuchter Ambiente im Bürgertreff.

Die Koninklijke Harmonie van Peer aus Belgien, die Harmonie Concordia Obbicht aus den Niederlanden und der Instrumentalverein St. Marien Straeten sorgten nicht nur für eine internationale Spitzenbegegnung, sondern offenbarten, wie außerordentlich fruchtbar die Zusammenarbeit auf europäischer Basis ist. Sie könnte kaum besser sein, dank der Musik.

Was da von Belgien und den Niederlanden kam, war unvergleichlich. Dass Straeten dagegen antrat, verdient Respekt. Auch wenn St. Marien angesichts solcher Übermacht fast erblasste. Die Nachbarvereine waren nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ spitze. Besetzungen von über 80 Musikern sind ganz normal.

Und auch bei der Bandbreite der Instrumente sind die Nachbarn mit Oboen, Fagott, sogar Klavier, oft besetzt mit Konservatoriumsabsolventen, bestens bestückt. Der Obbichter Perkussionist Etienne Houben etwa machte mit seinem Verein und „Objekts” in Maastricht sein Examen. Die Programme sind höchst anspruchsvoll. Farbenreichtum, Rhythmik, Melodien und Transparenz sind unübertroffen.