Selfkant-Tüddern: Konstante Leistungen: Herbstprüfung für Schutz- und Fährtenhunde

Selfkant-Tüddern : Konstante Leistungen: Herbstprüfung für Schutz- und Fährtenhunde

Erneut wurde der Hundeübungsplatz Tüddern zum Mekka der Hundefreunde. Die Ortsgemeinschaft Tüddern im Verband Deutscher Schäferhunde hatte zur Herbstprüfung geladen.

Teilnehmer aus Scherpenseel, Herzogenrath, Kellersberg, Würselen und dem niederländischen Grenzgebiet waren mit ihren Vierbeiner bestens vorbereitet. So gab es einige hervorragende Ergebnisse.

Als Wertungsrichter war Alfred Korten im Einsatz. Er zeigte sich nach vielen Prüfungen überrascht vom ausgezeichneten Leistungsstand, sparte aber auch hier und da nicht mit Kritik. Einen perfekten Tag hatten Hundeführer Matthias Weidner (OG Scherpenseel-Grotenrath) mit Hund Boris erwischt.

Sie waren zur Schutzhundeprüfung 2 angemeldet, beide liefen gleich in der Wertungsklasse A zur Höchstform auf. Nach der Prüfung gab es verdienten Beifall, es sah nach einer hohen Punktzahl aus. Auch Matthias Weidner blickte nun erwartungsvoll dem Ergebnis durch den Wertungsrichter entgegen.

Diese machten es spannend, sahen zwar hier und da leichte Verbesserungen, konnten aber aufgrund einer einwandfreien Leistung nur die Höchstpunktzahl mit „100” vergeben. Am Ende belegte das Paar den zweiten Rang, ganze zwei Punkte fehlten zum Tagessieg.

In den Kategorien B und C holte Weidner noch 91/88 Punkte, dies machte zusammen 279. Einen Tick besser war an diesem Tage Gerrie Bosch vom Gastgeber.

Die Leistungen in den Klassen A/B/C mit 93/93/95 waren konstant, mit insgesamt 281 lag Bosch mit Hündin Bonita vorne. Dritter mit 272 Punkte wurde Hub Roubal aus Kellersberg.