Heinsberg-Unterbruch: Komplimente zum Vereinsjubiläum

Heinsberg-Unterbruch : Komplimente zum Vereinsjubiläum

Seit 25 Jahren ist die Karnevalsgesellschaft „Ongerbröker Kohmule” sowohl ein fester Bestandteil des Karnevals in der Region und im örtlichen Vereinsleben.

Den Beweis dafür lieferte der Jubiläums-, Fest- und Heimatabend in der Mehrzweckhalle. Bankdirektor Hans Hubert Hermanns als Schirmherr bescheinigte den „Kohmule” als gebürtiger Unterbrucher, in dieser Session allen Grund zu haben, stolz auf das Geleistete zu sein.

In seiner Festansprache blickte er zurück auf die Aktivitäten der vergangenen Jahre. Dass die Geschichte des Unterbrucher Karnevals sogar zurück bis zum Jahr 1860 reicht, habe auch er erst aus dem lesenswerten Festbuch erfahren, dessen Autor Hans Bürschgens und den Mitinitiatoren er Anerkennung zollte.

Für die KG bot der Festabend den passenden Rahmen, mit Prinz Marc I. (Nolten) und Prinzessin Iris (Fialeck) die Tollitäten der Jubiläumssession nebst Hofstaat sowie auch den Kinderprinz Fabian I. (Woitzig) und Prinzessin Alicia (Köhn) vorzustellen. Gemeinsam übernahmen dies Sitzungspräsident Herbert Thebrath und Kinderpräsident Philipp Kalf.

Ein Jubiläum bietet Gelegenheit, verdiente Karnevalisten auszuzeichnen. Dazu begrüßte Herbert Theberath vom Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) Vizepräsident Kurt Schmitz. Dieser übermittelte im Auftrag des Bund Deutscher Karneval (BDK) und des VKAG Glückwünsche und überreichte von beiden Dachorganisationen eine Urkunden.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden zahlreiche Aktive mit Orden geehrt. So erhielt Willi Jansen-Wallraven den BDK-Verdienstorden in Gold.