Wegberg: Komödien: Theaterabonnenten haben gut lachen

Wegberg : Komödien: Theaterabonnenten haben gut lachen

Die 400 Inhaber eines Theaterabonnements können auf ein abwechslungsreiches Programm in der Spielzeit 2003/2004 gespannt sein.

Drei Stücke, die das Münchener Tourneetheater anbietet, werden zwischen November 2003 und April 2004 das kulturelle Herz zu erfreuen wissen. Dafür hat sich der Ausschuss für Bildung, Kultur, Soziales und Sport einstimmig ausgesprochen.

Zwar können die Verträge erst nach dem Haushalt, der im Februar verabschiedet wird, unterschrieben werden, doch: „Das Programm steht so gut wie fest”, wie der Erste Beigeordnete, Eduard Schneider, bestätigt. Gespräche würden auch schon vorher mit den Beteiligten aufgenommen.

Aus Kostengründen ist geplant, wieder alle drei Stücke von einem Anbieter zu buchen. So werden in der laufenden Spielzeit fast 3000 Euro eingespart. Das Münchener Tourneetheater hat sich dabei gegen die Konzertdirektion Landgraf und das Schauspiel M. Oenicke durchsetzen können.

Auf dem Plan stehen drei Komödien. „Ein Mädchen wie ein Sternenbanner” ist ein Werk von Neil Simon. Alexander Wussow, André Pohl und Mary Harper spielen die Hauptrollen. Noel Cowards „Gefallene Engel” werden von Michaela May, Katharina Müller-Elmau und Wilhelm Roil besetzt. Und mit dem bekannten Stück „Arsen und Spitzenhäubchen” von Joseph Kesselring gastieren Bruni Löbel, Regine Lutz und Wolfram A. Guenther in Wegberg.

Der Liederkranz Wegberg (5. April), das Muttertagskonzert „Da Capo” (11. Mai) und die „Springmaus” (1. April ) stehen fest. Weitere musikalische Beiträge sind im Gespräch.