Heinsberg: Knutschverbot und Herzensdiebe

Heinsberg : Knutschverbot und Herzensdiebe

Lesen macht Spaß. Dies zeigten die Mädchen und Jungen der elf Hauptschulen, die sich in Meckenheim in der Evangelischen Grundschule zur Ausscheidung auf Bezirksebene im Lesewettbewerb trafen.

Heinsberg wurde dabei von Valeria Forciniti von der Hauptschule Heinsberg 1 vertreten. Die zwölfjährige Schülerin las zunächst aus einem von ihr selbst ausgewählten Buch.

Mit „Knutschverbot und Herzensdiebe” von Bianka Minte-König zeigte sie ihr ganzes Können. Und auch das Vortragen des unbekannten Textes fiel Valeria nicht schwer. Die Jury war beeindruckt. Textverständnis, Lesetechnik und Leseverständnis - Valeria konnte dies gut vereinbaren.

Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Hanne Wittkemper, die auch Deutsch unterrichtet, war die Schülerin der Klasse 6d zur Entscheidung auf der Bezirksebene Düsseldorf Köln gefahren. Lampenfieber und feuchte Hände gab es, aber souverän vertrat die junge Dame den Kreis Heinsberg. Und sie siegte. Dafür gab es eine Urkunde, einen Lesegutschein und ein Buch mit dem Titel „Das Kreuz von Eldorado”.

Der Sieg bringt Valeria weiter. Die nächste Prüfung ist die Ausscheidung auf Landesebene am 30. Mai in Bornheim. Dazu drücken die Klassenkameraden und Lehrer ihr fest die Daumen.