Kreis Heinsberg: Kleine Feierstunde bei der Polizei

Kreis Heinsberg : Kleine Feierstunde bei der Polizei

In einer kleinen Feierstunde ehrte Kreisdirektor Peter Deckers Jubilare und Pensionäre der Kreis Heinsberger Polizei.

Polizeikommissar Guido Krichel für sein silbernes Dienstjubiläum nach 25 Jahren und Kriminalhauptkommissar Wilhelm Loch für sein Dienstjubiläum nach 40 Jahren erhielten die entsprechenden Urkunden zu diesem Ehrentag.

Während man diese beiden Beamten noch weiter im Wach- und Wechseldienst beziehungsweise beim Erkennungsdienst der Heinsberger Polizei sieht, folgt für Kriminalkommissar Josef Corsten und Polizeihauptkommissar Leo Schroten nun der wohlverdiente Ruhestand.

Ihre Ausbildung zum Polizeibeamten vollendeten sie im Jahr 1970. Während Corsten nach Grevenbroich versetzt wurde, war für Schroten Wuppertal der erste Dienstort. Doch schon kurze Zeit später konnten die beiden Polizisten in den Kreis Heinsberg wechseln.

Die Polizeiwache Geilenkirchen wurde für Leo Schroten zur dienstlichen Heimat. Fast 26 Jahre versah er dort auf der Wache seinen Dienst, bevor er 1998 Bezirksbeamter im Stadtgebiet wurde.

Josef Corsten war zunächst elf Jahre beim Verkehrsdienst tätig und anschließend weitere elf Jahre auf der Polizeiwache im Selfkant. Nach einem kurzen Intermezzo auf der Geilenkirchener Wache kam er 1995 zum Regionalkommissariat nach Heinsberg.

Beiden Beamten dankten sowohl Kreisdirektor Peter Deckers als auch Polizeidirektor Hans-Joseph Rademacher für ihre hervorragende Arbeit im Sinne der Sicherheit aller Bürger im Kreis Heinsberg. Mit Präsenten und Blumensträußen wurden sie in den neuen Lebensabschnitt verabschiedet.