Hückelhoven-Ratheim: Klassik auf dem Heuboden

Hückelhoven-Ratheim : Klassik auf dem Heuboden

Das Open-Air-Konzert im Schlosshof des Haus Hall fiel buchstäblich ins Wasser. Es fand trotzdem statt. Die Freunde der Kammermusik „con brio” präsentierten das Bläsersechstett Cologne Winds aus Köln - auf dem ehemaligen Heuboden der Scheune des Schlosses.

Im Halbkreis angeordnet nahmen die sechs jungen Bläser auf der Scheunenbühne Platz. In der Besetzung Jennifer Seubel, Flöte; Marina Günkinger, Oboe; Felicia Kern, Klarinette; Fiona Williams, Horn; Peter Amann, Fagott und Johannes Schittler, Bass/Klarinette.

Das Sechstett startete mit der „Tschechischen Suite Op. 39”, die eigentlich für ein großes Sinfonieorchester von Antonin Dvorak geschrieben wurde. Die Akustik in der alten Scheune war hervorragend. Nach der Pause ging es mit einem Werk von Carl Eisner (1802 - 1874) weiter. Mit dem „Sextett Nr.1” spielte die Gruppe zwei mittelschnelle Akte. Zuletzt präsentierten die Cologne Winds Leos Janaceks „Mladi Youth”. Die vier Akte wechselten von langsamen, düsteren, zu schnellen, fröhlichen lebhaften Klängen. Der begeisterte Beifall schien nicht enden zu wollen. Stehende Ovationen folgten auf den Fuß.