Erkelenz: Kita schafft neuen Raum für die Bildung

Erkelenz : Kita schafft neuen Raum für die Bildung

Alles spricht von Bildung, mehr denn je auch im Zusammenhang mit Kindertageseinrichtungen.

Deshalb ist dem Träger der Kita St. Lambertus in Erkelenz nicht nur die Entwicklung von Konzepten zur weiteren Bildungsarbeit sehr wichtig.

Frei nach dem Motto „Auch Räume bilden” forcierte der Kindergarten, die entsprechenden Räumlichkeiten zu erhalten und zu verbessern. Bei leeren Kassen war das kein leichtes Unterfangen.

Doch mit viele Einfallsreichtum fand die Kindertagesstätte eine Lösung.

Wie Kindergartenleiterin Edith Birx erklärte, „griff hier mal wieder unser Leitsatz: Gemeinsam sind wir stark - gemeinsam bewegen wir etwas... Und das zum Wohle der Kinder und zur Verbesserung des Lebensraumes von rund 100 Kindern, die unsere Einrichtung besuchen.”

Vor weniger als einem Jahr begannen die Planungen für eine verbesserte Raumsituation und damit eine bessere Erlebnis- und Lernwelt der Kinder.

„Viele Ziele schienen uns kaum umsetzbar bei immer knapper werdenden Budgets, doch herausragender Elterneinsatz, Trägerunterstützung und stetig einsatzbereites Team ließen Mauern fallen und Räume harmonisch und gemütlich werden”, berichtet die Pädagogin.

Auch die Kinder selbst hatten einiges mitzureden und zu tun, bei der Großsanierung. So stellten sie selbst Fliesen her oder fertigten im Rahmen des Projektes „Kunst für Kids” eigene Exponate zum Schmuck ihres „neuen Kindergartens”.

„Wer Bildung fordert, muss immer auch ein Auge auf die Grundvoraussetzungen für gesundes Reifen und gute Entwicklung der Kinder haben. Das wird häufig unterschätzt. Rahmenbedingungen müssen in Tageseinrichtungen und später auch in Schulen allumfassend stimmig sein, sonst werden theoretische Konzepte Theorie bleiben und nicht zum Nutzen von Kind und Familie beitragen”, meint Edith Birx.