Gangelt: Kirchentag: Das Rheinland strömt zusammen

Gangelt : Kirchentag: Das Rheinland strömt zusammen

Unter dem Motto „lebendig und kräftig und schärfer” findet vom 6. bis zum 10. Juni in Köln der 31. evangelische Kirchentag statt. Mehr als einhunderttausend Menschen aus der ganzen Welt werden zu rund 3000 Veranstaltungen erwartet.

Viel Kleines, so hoffen die Verantwortlichen, wird am Ende etwas Großes ergeben. Ähnlich sieht das auch Pfarrer Ingo Zöllich von der evangelischen Kirchengemeinde Gangelt. „Das Rheinland strömt zusammen”, umschreibt er nicht die Menschen, die es aus dem Rheinland nicht weit nach Köln haben.

„Symbolisch fließt das Rheinland schon vorher zusammen”, so Zöllich. Zurzeit wird nämlich aus allen Fließgewässern des Rheinlandes etwas Wasser entnommen; die einzelnen Proben werden dann vereinigt. Pfarrer Zöllich traf sich jetzt am Rodebach mit Nelli Merk, die aus Breberen Wasser aus dem Saeffelbach mitgebracht hatte, mit Dana Müller, die Tüdderner Rodebach-Wasser dabei hatte und mit Kevin Ulrich aus Haaren, der aus dem Kitschbach Wasser brachte.

Zöllich nahm aus dem alten Bett des Rodebachs Wasser und schüttete das mit den anderen zusammen. Am 21. Mai werden in Randerath alle Wasserproben aus dem Kirchenkreis Jülich in ein großes Fass gegossen. Zu Beginn des Kirchentages am 6. Juni wird dann das Wasser aller Fässer aus den Kirchenkreisen in ein künstlerisch gestaltetes Becken gegossen.