Kreis Heinsberg: Kinderzahl im Kreis Heinsberg geht zurück

Kreis Heinsberg : Kinderzahl im Kreis Heinsberg geht zurück

Die durchschnittliche Kinderzahl je Frau (zusammengefasste Geburtenziffer) ist im Jahr 2007 in Nordrhein-Westfalen wieder auf 1,39 angestiegen.

Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik (LDS) mitteilte, war die Geburtenziffer in den Vorjahren (2006: 1,36; 2005: 1,37; 2004: 1,39) weiter zurückgegangen.

Dieser Anstieg sollte laut LDS auch im Kontext mit den neuen Regelungen des Gesetzes zum Elterngeld und zur Elternzeit zum 1. Januar 2007 gesehen werden.

So könnte der Rückgang der durchschnittlichen Kinderzahl pro Frau im Jahr 2006 damit zusammenhängen, dass Paare aufgrund der Gesetzeseinführung die Geburt eines Kindes bewusst in das Jahr 2007 verschoben haben, was schließlich auch zum Anstieg im Jahr 2007 beigetragen hätte.

Für den Kreis Heinsberg meldete das LDS einen Wert von nur noch 1,32 als durchschnittliche Kinderzahl je Frau im Jahr 2007. Dies ist ein deutlicher Rückgang gegenüber den Werten in den Jahren zuvor: 2006: 1,44; 2005: 1,42; 2004: 1,40.

Die Zahl der Lebendgeborenen ging im Kreis Heinsberg im Jahr 2007 auf 1906 zurück - nach 2107 im Jahr 2006, 2135 im Jahr 2005 und 2124 im Jahr 2004.