Heinsberg: Kinder werden Jongleur, Clown oder Seiltänzer

Heinsberg : Kinder werden Jongleur, Clown oder Seiltänzer

Das Heinsberger Stadtfestival präsentiert sich wieder einmal von einer völlig neuen Seite: Im Herzen der Stadt dreht sich alles um die Kleinen. Auf dem Marktplatz wird von Mittwoch, 23. Juli, der Kölner-Spiele-Zirkus zu Gast sein.

Als Super-Ferienaktion und als Vorbereitung auf das bevorstehende Stadtfestival haben Kinder im Grundschulalter die Möglichkeit, einmal Zirkusatmosphäre zu erleben. Hier geht es nicht um Raubtiernummern oder Dressurübungen mit Tieren, sondern um Spaß und das eigene Talent.

Kinder können sich einmal als Jongleur, Seiltänzer, Clown oder Zauberer versuchen. In sogenannten „Workshops”, Trainingsstunden im Zirkuszelt, können Heins-berger Kinder von mittwochs bis freitags nachmittags an diesem Ferienkurs teilnehmen. Erfahrene Pädagogen des professionellen Kölner-Spiele-Zirkus üben mit den Kindern alle möglichen Nummern ein, je nach Lust und Talent.

Parallel dazu bietet auch die Heinsberger Sonnenschein-Schule ihren Schülern in einem Ferienprogramm bereits Zirkusspiele an. Zum Großen Finale kommt es am Wochenende des 26. und 27. Juli auf dem Sommer-Boulevard. Samstag und Sonntag können die kleinen Zirkuskünstler in einem bunten Zirkuszelt und auf einer Open-Air-Manege das Gelernte dem Publikum vorführen. Das wird sicher ein Höhepunkt des Stadtfestivals und passt zum unserem Motto „Sommer-Boulevard.

Vor allem soll die Aktion aber auch ein Highlight sein für die Kinder, die trotz Ferien zu Hause geblieben sind, ist aus dem Heins-berger Gewerbe- und Verkehrsverein (G&V)-Büro zu hören. Hier kann man auch Anmeldeformulare abholen, die über die Details Auskunft geben. Kosten entstehen keine, jedoch sollen die Kinder, die von mittwochs bis freitags an den Übungsstunden teilnehmen, am Wochenende in den Zirkusvorstellungen dabei sein.

Abwechselnd werden die Kinder der Marktplatz-Workshops und der Sonnenschein Schule ein buntes Zirkusprogramm bieten, das sicher viele Zuschauer locken wird. Rundherum ist zudem für Unterhaltung und Abwechslung gesorgt, verspricht G&V-Stadtmarketingbeauftragter Guenter Kleinen. Der Sonntag wird übrigens begonnen mit einem ökumenischen Zirkus-Gottesdienst um 11 Uhr unter der Leitung von Pfarrer Sebastian Walde und unter Mitwirkung von Gemeindereferentin Michaela Klüttermann.