Heinsberg-Straeten: Kinder tanzen mit Mowgli und Co. den „Affenrap”

Heinsberg-Straeten : Kinder tanzen mit Mowgli und Co. den „Affenrap”

Projektarbeit wird heutzutage in den Schulen ganz groß geschrieben, weil sie für die Schüler inspirierend und animierend ist - angesichts der negativen jüngsten Pisa-Studie sicher nicht ohne Belang.

Der Instrumentalverein Straeten und die Grundschule arbeiten seit langem eng zusammen, um die Kinder für das Musizieren zu gewinnen.
Einen vorläufigen Höhepunkt brachte das von Verein und Schule veranstaltete Kinderkonzert zum Abschluss der letzten gemeinsamen Projektwochen mit dem Thema „Dschungelbuch”.

Begeisterten sich frühere Generationen und Leseratten am Buch von Rudyard Kipling und seiner Geschichte vom jungen Mowgli, der im Urwald von Wölfen aufgezogen wird, so wurde der Stoff ein Welthit nach der Verfilmung von 1967 durch Walt Disney.

Die Mehrzweckhalle wurde in das notwendige Dschungelambiente umgestaltet, und die Kinder bekamen entsprechende Bemalungen und Kostümierungen verpasst; schon das war ein fantastisches Bild.

Die Geschichte wurde als Musical und Show aufbereitet und in über 20 Segmente aufgeteilt, so dass die Veranstaltung nicht länger als eine gute Unterrichtsstunde dauerte. Logistisch genau wurde der Ein- und Auszug geplant mit Trommeln, Flöten, Oboen, Klarinetten oder Trompeten.

Die Kinder wurden an der Schule abgeholt und mit großem Hallo zur Halle geleitet. Dort erfolgte dann das alle gleichermaßen begeisternde Szenario zu den Klängen der Musikanten unter Leitung des Löwen Wim Brills, die es vor allem mit den Elefanten hielten und diese musikalisch marschieren ließen, dass es nur so eine Freude war, bis die Dickhäuter vom Affenrap abgelöst wurden.

Dazwischen spielten die Kinder mit selbstgebauten Instrumenten sechs Teile der insgesamt 16 Dschungelbuchgeschichten mit großer Hingabe nach. Hierzu hatte man sich eine Menge einfallen lassen. Auch die passenden Urwaldgeräusche fehlten nicht.

Wichtig war vor allem, dass die Grenzen durchbrochen wurden und ein kleines Musiktheater daraus entstand, wie es für Kind wie Erwachsenen immer wieder Verfassern vorschwebt.

Nach dem überwältigenden Erfolg wird man wohl nicht stehen bleiben und diese erstmals praktizierte Form den bestehenden Schüler- und Solistenkonzerten hinzufügen.