Keine neue Kirche in Neu-Otzenrath

Keine neue Kirche in Neu-Otzenrath

Otzenrath (an-o/nosch) - Die Otzenrather werden nach der Umsiedlung kein neues Gotteshaus erhalten. Dies ist das Ergebnis eines Gespräches von Pfarrer Ludwig Zermahr mit Bischof Heinrich Mussinghoff.

Entgegen früheren Zusagen hat das Bistum Aachen schon vor Wochen verfügt, dass das vom Braunkohletagebau Garzweiler II als Umsiedlungsort betroffene Otzenrath keine neue Pfarrkirche erhalten soll.

Fronten verhärtet

Wie die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer gestrigen Ausgabe berichtet, habe das rund zweistündige Gespräch, zu dem Bischof Mussinghoff den Otzenrather Seelsorger in seine Aachener Privatwohnung geladen hatte, die Fronten eher verhärtet, als dass eine Annäherung zu verzeichnen gewesen wäre.

Unmut in der Pfarre

Der Unmut in der Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus hatte sich auch nach dem Besuch des Bischofs im Rahmen seiner Visitation im Februar diesen Jahres nicht gelegt. Im Januar hatten rund 500 Katholiken aus den Umsiedlungsorten vor dem Aachener Dom dagegen protestiert, dass sie in den neuen Ortschaften lediglich einen "Kirchenraum" für die seelsorgerische Betreuung erhalten sollen. "Auf jeden Fall sollen die Menschen, die umgesiedelt werden, auch eine entsprechende seelsorgerische Betreuung haben", betonte Heinrich Mussinghoff im "Nachrichten"-Interview am 15. Februar.

Kirchenraum gestalten

Und weiter sagte der Bischof den "Nachrichten" damals: "Dazu gehört schon so etwas wie ein Kirchenraum. Wenn in einem Kilometer Entfernung eine große Kirche liegt, die gut renoviert ist, muss man sich fragen, ob es richtig ist, für eine verkleinerte Gemeinde eine große Kirche neu zu bauen. Ich halte dafür, dass wir entsprechenden Kirchenraum gestalten."

Bei der ursprünglichen Zusage, dass es in den neuen Orten nach der Umsiedlung die gleichen kirchlichen Einrichtungen geben würde wie in den alten, habe man, so Bischof Mussinghoff laut "Süddeutsche Zeitung", den dramatische Rückgang der Kirchensteuermittel nicht klar vorhersehen können. Zum einen fehle es an Geld, zum anderen mache der akute Priestermangel im Bistum die Bildung von Gemeinschaften von Gemeinden notwendig.

Mit Austritt gedroht

Viele Gemeindemitglieder haben inzwischen wegen des Kurses des Bistums offen mit dem Austritt aus der Kirche gedroht. Gleichwohl, hieß es, sei an der Entscheidung nicht mehr zu rütteln: Keine neue Kirche in Neu-Otzenrath.