Erkelenz: Kardiologie gewinnt immer mehr Patienten

Erkelenz : Kardiologie gewinnt immer mehr Patienten

Herzspezialisten aus Jülich, Grevenbroich und Erkelenz trafen sich in der Krankenpflegeschule des Hermann-Josef-Krankenhauses, um über die Ergebnisse der diesjährigen kardiologischen Fachkonferenz in Mannheim zu diskutieren und die gewonnenen Erkenntnisse auszutauschen.

Schon zum fünften Mal fand diese Fortbildung statt, die den Patienten noch bessere Behandlungsmöglichkeiten eröffnen soll. Im Vorfeld der Tagung hatte der Chefarzt der Kardiologischen Klinik im Erkelenzer Krankenhaus, Dr. Klaus-Dieter Winter, zusammen mit den Referenten zu einem Pressegespräch geladen, in dem die Entwicklung „aus dem Nichts zu einer höchst leistungsfähigen Abteilung” aufgezeigt wurde.

Immerhin konnten im vergangenen Jahr 3150 Patienten in der Klinik für Kardiologie behandelt werden. Erkelenz ist einer der 393 Standorte in Deutschland mit einem Herzkathederplatz - insgesamt existieren 600 Plätze an den Standorten.

Von 2004 mit 951 Linksherzkathedern stieg die Behandlungszahl im Jahre 2006 auf 1930. Nach Erkelenz kommen Patienten nicht nur aus dem Kreis, sondern auch aus der Umgebung im Umkreis von 50 bis 70 Kilometer. Insgesamt wurden im Jahr 2006 140 Herzschrittmacher eingesetzt.