Wassenberg: Kapuzinermarkt: Wassenberg setzt auf „Mittelalter”

Wassenberg : Kapuzinermarkt: Wassenberg setzt auf „Mittelalter”

„Weg vom Trödel, hin zum mittelalterlichem Marktgeschehen”, so lautet das Motto des Kapuzinermarktes in Wassenberg, der sich am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Mai, zwischen Roßtorplatz und Burg als eine Attraktion für Besucher aus nah und fern präsentieren wird.

Gewerbevereinsvorsitzender Frank Sodermanns und Geschäftsführer Leonhard Schröder machen deutlich, dass die Wassenberger Geschäftsleute auf die historische Substanz der Stadt setzen.

Es gelte, Wassenbergs alte Mauern „zum Sprechen zu bringen”. Deshalb wurde entschieden, kommerzielle Trödelstände restlos zu verbannen, um Mittelalter pur zu präsentieren. Allerdings wird der Gegenwart insofern Tribut gezollt, als dem modernen Handwerk ein separater Teilbereich eingeräumt wird, nämlich auf der Graf-Gerhard-Straße. Ansonsten drehen im Bezirk zwischen Roßtor und Burg Händler und Handwerker das Rad der Zeit zurück.

Mehr als 100 Akteure werden nach Angaben der Veranstalter Einzug in die Stadt halten und ein Spektakel entfachen wie es Brauch und Sitte war zur Zeit der Ritter. Besonders turbulent wird es im Heerlager unterhalb der Burg mit Schauspielen und Schaukämpfen zugehen.