Geilenkirchen/Erkelenz: Kaminfeuer setzen Häuser in Brand

Geilenkirchen/Erkelenz : Kaminfeuer setzen Häuser in Brand

Offene Kamine haben in zwei Wohnhäusern erheblichen Sachschaden angerichtet. Eine Bewohnerin musste mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 0.30 Uhr kam es in einem Haus an der Geilenkirchener Jan-von-Werth-Straße zu einem Brand. Ein Balkonanbau hatte Feuer gefangen, das sich dann auf den Dachstuhl ausdehnte.

Durch ihren Hund wurde eine im Obergeschoss wohnende 27-jährige Frau geweckt und so auf das Feuer aufmerksam. Schnell weckte sie ihre Eltern im Erdgeschoss und alle konnten das Gebäude verlassen. Die alarmierten Feuerwehrkräfte brachten den Brand unter Kontrolle und konnten das Feuer löschen. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Die junge Frau erlitt einen Schock und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus nach Geilenkirchen gebracht werden. Das Haus ist zur Zeit nicht bewohnbar, und die Bewohner sind bei Angehören untergebracht worden. Nach ersten Erkenntnissen dürfte Kaminfeuer den Brand ausgelöst haben. Zu der genauen Barndursache dauern die polizeilichen Ermittlungen aber noch an.

Glücklicherweise bemerkte am 25. November gegen 5.20 Uhr eine Nachbarin in Erkelenz-Kleinbouslar, dass es in einem gegenüberliegenden Wohnhaus an der Straße Kleinbouslar brannte. Sie informierte die Rettungskräfte und weckte die Hausbewohner. Diese hatten das Feuer im Wohnzimmer noch nicht bemerkt und konnten so rechtzeitig das Gebäude verlassen.

Die kurz darauf eintreffenden Feuerwehrkräften hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten verhindern, dass das Feuer auf weitere Räume übergriff und sich der Schaden in Grenzen hielt.

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in einem Kamin aus. Zur genauen Brandursache dauern die polizeilichen Ermittlungen noch an.