Kreis Heinsberg: Junge Union: „Erfolg durch Spaß an der politischen Arbeit”

Kreis Heinsberg : Junge Union: „Erfolg durch Spaß an der politischen Arbeit”

„Erfolg durch Spaß an der politischen Arbeit sowie Gemeinschaftsgefühl und Teamgeist”: Dieses Rezept nannte Alexander Scheufens, der bei der Kreisversammlung der Jungen Union im Saal Houben in Waldfeucht-Braunsrath mit 53 Ja bei drei Nein-Stimmen und drei Enthaltungen für weitere zwei Jahre zum Kreisvorsitzenden gewählt wurde.

Scheufens blickte auf die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre zurück, die vom starken Einsatz in den Wahlkämpfen und einer deutlichen Belebung der JU-Aktivitäten auf Kreisebene geprägt waren. So konnte die Zahl der Mitglieder von 580 in 2002 auf jetzt 750 gesteigert werden. Als weiteren Erfolg stellte er heraus, dass mittlerweile acht JU-ler in den Räten von Heinsberg, Erkelenz, Waldfeucht, Wassenberg und Wegberg vertreten seien und fünf als sachkundige Bürger in Ausschüssen des Kreistages mitwirkten.

Die JU nehme mit eigenen Anträgen auf CDU-Kreisparteitagen Einfluss und beweise, dass sie sich „als inhaltlicher Motor der Mutterpartei versteht”. Wichtig für die gemeinsame personelle und inhaltliche Arbeit sei das von Mark Bornheim geleitete Netzwerk „Junge Wahl”. Mit Blick auf das starke kommunalpolitische Engagement der JU meldete Scheufens Ansprüche für die Kandidatenaufstellungen bei den nächsten Kommunalwahlen an, die man mit allem Nachdruck” vertreten werde.