JEVP gegründet: „Deutliches Signal setzen”

JEVP gegründet: „Deutliches Signal setzen”

Kreis Heinsberg. „Wir wollen ein deutliches Signal innerhalb Europas setzen, dass die kommunale Zusammenarbeit auf beiden Seiten der Grenzen funktionieren muss”, betont Stefan Becker, Vorsitzender der Jungen Union (JU) im Kreis Aachen.

Ein sichtbares Zeichen dafür setzten die JU Aachen-Land und Heinsberg gemeinsam mit der CDJA Limburg. An markanter Stelle, im Eurode Business Center (EBC) auf der Grenze zwischen Herzogenrath und Kerkrade, gründeten sie die Junge Europäische Volkspartei Euregio Maas-Rhein (JEVP).

„Die EU-Erweiterung ist ein ganz markanter Tag für Europa. Damit werden Grenzen überschritten. Denn gelegentlich müssen bewusst Fronten aufgebrochen werden. Besonders wichtig ist es, dass sich junge Menschen mit frischen Ideen zusammenschließen und neue Wege beschreiten”, begrüßte Herzogenraths Bürgermeister Gerd Zimmermann die Gründung der JEVP. Und Leo Dautzenberg (MdB), Vorsitzender der EVP Euregio Rhein-Maas, fügte hinzu: „Europa muss auch regional gestaltet werden!”

Zum ersten Vorsitzenden der JEVP wählte die Versammlung einstimmig Michiel Dijkman von der CDJA Limburg. Stellvertreter sind Alexander Scheufens, Kreisvorsitzender JU Heinsberg, Thomas Geller, Stadtverbandsvorsitzender JU Baesweiler, sowie Robin Kocken, CDJA Limburg. Geschäftsführerin ist die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende der JU Geilenkirchen, Christiana Tings. Als Beisitzer komplettieren Diederick Maat, Leo Dautzenberg und Stefan Becker den Vorstand.

Zum ersten Mal schließen sich auf regionaler Ebene politische Jugendverbände zusammen, um die Interessen der im Grenzgebiet wohnenden Jugendlichen zu vertreten und grenzüberschreitend Politik zu machen. „Wir wollen versuchen, die Probleme in der Rhein-Maas-Region zu lösen. Dabei setzen wir besonders auf die Jugend, denn das ist unsere Zukunft”, erklärte Dijkman.