Internationale Käfer-Festival in Erkelenz

Internationale Käfer-Festival in Erkelenz

Kreis Heinsberg. „Er läuft und läuft und läuft . . .”: Diese Werbung ist zum Synonym geworden für den Volkswagen, der wegen seiner Form liebevoll „Käfer” genannt wird.

Dieser symbolische unverwüstliche kleine Kerl, der von Prof. Ferdinand Porsche konstruiert worden ist und von dem die ersten Modelle im Jahr 1938 erschienen, hat entscheidend zur „Volksmotorisierung” in Deutschland beigetragen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er schrittweise weiterentwickelt und wurde schnell zum weltweit meist verkauften Automodell.

Weltweit wurde der VW Käfer wegen seiner Robustheit und Wartungsfreundlichkeit geschätzt. Noch heute hat er eine große Fangemeinde, und in Mexiko soll er noch bis in das Jahr 2005 hinein weiterproduziert werden.

Für die Freunde dieses Volkswagens findet am Sonntag, 29. September, auf dem Gelände von Haus Hohenbusch in Erkelenz ein Treffen statt, das Internationale Käfer-Festival Grenzland.

Neben dem Käfer sind auch die anderen luftgekühlten Volkswagen willkommen, ob Bus, Transporter, 1500, 1600, Karmann Ghia, 181 oder Buggies . . .

Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, aber auch Präsentation der Fahrzeuge, Ausfahrt durch die Region und Concours dElegance stehen auf dem Programm. Infos: 02434/6666.