Kreis Düren: Industrieverbände melden stabiles Wachstum in der Region

Kreis Düren : Industrieverbände melden stabiles Wachstum in der Region

Die Wirtschaft der Region hat sich im dritten Quartal deutlich positiv entwickelt. „Dies war mit Abstand das beste Quartal seit langem”, bilanziert Dr. Stephan Kufferath, Vorsitzender der Vereinigten Industrieverbände von Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung (VIV).

Die Umsätze lagen mit 856 Millionen Euro gegenüber dem zweiten Quartal um 4,3 Prozent höher. Vergleicht man die ersten neun Monate des Jahres 2010 mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, so ergibt sich ein Plus von 6,6 Prozent. Hierbei verlief die Entwicklung bei den einzelnen Branchen jedoch außerordentlich unterschiedlich.

Die Umsatzzahlen der seit Jahren ertragsschwachen Papier erzeugenden Industrie gingen um 22 Prozent nach oben, die der Textilindustrie um 9 Prozent. Dagegen fiel die Metallindustrie um 7,3 Prozent zurück.

„Wir sehen die regionale Wirtschaft in einem stabilen Aufwärtstrend”, erklärt Kufferath. „Wir haben uns aus dem Tal der Tränen herausgearbeitet und schauen hoffnungsvoll in die Zukunft. Aber: Das Vorkrisenniveau haben wir bei weitem noch nicht erreicht.”

Die Zahl der Mitarbeiter in den rund 130 Mitgliedsunternehmen der VIV ging auf knapp 16.000 zurück.