Hückelhoven-Ratheim: In der Schule herrscht sehr bewegtes Treiben

Hückelhoven-Ratheim : In der Schule herrscht sehr bewegtes Treiben

„Es ist eine sehr gute Sache, dass wir im Kreis Heinsberg über ein so genanntes ,Starke-Kids-Netzwerk´ verfügen. Ein solch gemeinschaftliches Engagement für Kinder- und Jugendgesundheit passt sehr gut in die heutige Zeit.

Mit diesen Worten eröffnete Landrat Stephan Pusch unter dem Motto „Starke Kids” aktiv und fit neben dem „Tag der der Kindergesundheit” zugleich auch den Wettbewerb um den Förderpreis 2009.

In der Ratheimer Grundschule Im Weidengrund hieß er die Vertreter des Netzwerkes, AOK Regionaldirektor Herbert Löscher, Ulla Sevenich-Matar vom AWO-Kreisverband Heinsberg, Margit Jansen vom Kreissportbund, Dr. Karl-Heinz Feldhoff als Leiter des Gesundheitsamtes, Schulamtsdirektor Peter Kaiser sowie Friedhelm Sieben als Vertreter des Kreisjugendamtes willkommen.

Es sei begrüßenswert, dass die Aktivitäten im regionalen Umfeld gebündelt werden und die regionalen Akteure vernetzt sind. „Die gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlich zu verbessern, ist so effektiver möglich”, nannte er das Ziel des Netzwerkes und warb zugleich für eine Teilnahme am Wettbewerb um den Förderpreise „Starke Kids” der 2008 ins Leben gerufen wurde.

Gesucht werden Projekte, die einen Beitrag zur Verbesserung der Kinder- und Jugendgesundheit aus den Bereichen Bewegung, Gesunde Ernährung, Stressbewältigung oder Suchtmittelvermeidung leisten. Für die Kinder ging der Spaß dann gleich auf der Bühne los. Nachdem die Clowns Pipo und Pipoline Kinder wie Erwachsene im Forum mit lustigen Spielen bereits in Bewegung gebracht hatten, animierte Schulleiter Heiner Pöppl mit einem Chor der Erst- und Zeitklässler auch Eltern und Kinder vor der Bühne mit Bewegungsliedern, die zugleich das Gedächtnis forderten, ebenfalls zum Mittun.

Den ganzen Tag über herrschte in den verschiedenen Klassen, auf dem Schulhof, in der Turnhalle und auf der Bühne ein bewegtes und abwechslungsreiches Treiben. Das Augenmerk auf die Füße als Alleskönner lenkte das Team um Anne Hahn von der Tagesstätte der AWO in Wegberg während das Jugendzentrum de Schuer aus Wegberg zum „Kakerlakenpoker” zu Kakerlakensalat und Kakerlakensuppe einladen. Zum „Spaß mit Sprache” animierten die Logopädinnen Syliva Vluggen und Zilan Yazdani-Bosheri aus Heinsberg und Hückelhoven, die Mundmotorik auf spielerische Art zeigten und ebenfalls.

In Sporthalle gab es die Möglichkeit, beim JSC Erkelenz ein Judo-Probetraining zu absolvieren und die Kampfkunst beim Han Kook Hückelhoven zu schnuppern. Die AOK Rheinland Hamburg hatte neben einem Informationsstand mit Quiz in der Aula auch noch ein Fußballtor auf dem Bolzplatz aufgebaut.