Erkelenz: Immerather Pfadfinder feierten die 100

Erkelenz : Immerather Pfadfinder feierten die 100

Am Tag des 100-jährigen Bestehens der Pfadfinderbewegung, der am Donnerstag gefeiert wurde, empfing der stellvertretende Bürgermeister Theo Clemens Pfadfinder aus dem Erkelenzer Stadtgebiet im Sitzungsaal des Rathauses.

Sie gehören dem Stamm Immerath an, der seit 25 Jahren besteht und einer der 14 Stämme in der Diözese Aachen ist. Die Pfadfinder wollten mit diesem Besuch ihre weltweite Gemeinschaft unter Beweis stellen und auf ihre Ideale aufmerksam machen.

Clemens hieß die Gruppe gerne willkommen, einige Mitglieder kannte er noch aus seiner Zeit als Lehrer. „Fast wäre ich auch ein Pfadfinder geworden”, erzählte der stellvertretende Bürgermeister aus seiner Jugend. Ein Wohnortwechsel habe dies verhindert. Clemens bekannte sich zu den Zielen der Pfadfinder, die im christlichen Weltbild erzogen würden.

Im Erkelenzer Gebiet hat die Pfadfinderbewegung im vergangenen Jahr etwa 50 Kindern und Jugendlichen kontinuierliche Gruppenarbeit und Fahrten angeboten. Die Stammesleiterin Traudi Schramm aus Immerath und der Kurator, Gemeinde-Referent Michael Kock aus der Pastoralgruppe Erkelenz, berichteten von ihrer Arbeit. Dem stellvertretenden Bürgermeister hatten sie ein Gruppenfoto mitgebracht, das nicht nur an den Besuch erinnern, sondern auch den Pfadfindergedanken im Rathaus stets präsent werden lassen soll.