Hückelhoven: Hückelhoven setzt auf Klasse statt Masse

Hückelhoven : Hückelhoven setzt auf Klasse statt Masse

„In einem gemeinsamen Kraftakt”, so Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen, habe man das neue Kulturprogramm „Hückelhoven macht Kultur” auf die Beine gestellt. Die neue Kulturreihe umfasst vier hochkarätige Veranstaltungen aus vier ganz unterschiedlichen Genres.

Im September geht es schon los mit Tony Mono, es folgen Klaus Bednarz, „Die 12 Tenöre” und als Sahnhäubchen im Mai 2011 „basta”.

„Wir wären nicht Hückelhoven”, scherzte Bürgermeister Jansen gut gelaunt bei der Vorstellung der neuen Kulturreihe, „wenn wir nicht immer besser werden wollten, auch mit unserem Kulturprogramm.” Um dieses Ziel zu erreichen, holte sich die Stadt Hückelhoven zwei Profis mit ins Boot, Jürgen Laaser von „KulturPur” und Christian Macharski von der „Rurtal Produktion”. Jürgen Laaser: „Wir setzen bei diesem Programm auf Klasse statt Masse.”

Kleine Bühne mit Scheinwerfern

So wird denn Klaus Bednarz im Foyer der Aula Hückelhoven lesen, die Platz für „nur” circa 200 Besucher bietet.

„Das wird aber eine sehr schöne Atmosphäre ergeben”, so Christian Macharski, „wir bauen eine kleine Bühne auf mit Scheinwerfern.” Bis zu 740 Besucher fasst die Aula selber, bevor das Schild „Ausverkauft” an der Eingangstür baumelt, worauf die Veranstalter natürlich hoffen.

Bürgermeister Bernd Jansen würde diese Kulturreihe gerne fortsetzen, wenn sie vom Publikum gut angenommen wird und vorausgesetzt die Sponsoren, die Stadt und Veranstalter mit ins Boot holen konnten, „paddeln” auch 2011 wieder mit. Dank der Sponsorengelder konnten die Eintrittspreise erschwinglich gehalten und die Grafik- und Druckaufträge in Hückelhoven vergeben werden.

Die Firmen McDonald„s Erkelenz/Hückelhoven, das Kreiswasserwerk Heinsberg, die Volksbank Erkelenz eG und der EBV unterstützen dieses Kulturprogramm und werden Pate jeweils eines Gastspiels sein. Zum Auftakt schickt der Radiosender 1Live am Freitag, 10. September, Beginn 20 Uhr, seinen besten Mann, Tony Mono, in die Aula des Gymnasiums.

Der „Starproduzent” aus Recklinghausen bietet eine spektakuläre Bühnenshow mit witzigen Musikpersiflagen, waghalsigen Tanzeinlagen und einzigartigen Parodien. Im Frühjahr war die komplette Tour restlos ausverkauft und auch die Tickets für die Zusatztour im Herbst sind wieder heiß begehrt. Dabei bleibt Tono Mono „sympathisch bescheiden”: „Ich wusste gar nicht, dass man mich noch toller finden kann als ich mich selbst.”

Literarisch wird es dann am Dienstag, 26. Oktober, wenn der ehemalige „Monitor”-Moderator und zweifache Grimme-Preisträger Klaus Bednarz ab 20 Uhr im Foyer des Gymnasiums aus seinem aktuellen Buch „Ferne und Nähe” liest. Der engagierte Politjournalist gibt einen interessanten, lebhaften und manchmal auch nachdenklichen Einblick in vier Jahrzehnte Medienarbeit.

Das neue Jahr wird dann opulent eingeleitet mit einer weltweit erfolgreichen Großproduktion. „Die 12 Tenöre” spannen am Sonntag, 30. Januar, ab 18 Uhr einen eindrucksvollen Bogen von Klassik bis Pop. Unterstützt von einer Liveband setzen sie neue Maßstäbe in Sachen Gesang. Für die temporeiche Klangreise durch die Welt der Musik werden Platzkarten in verschiedenen Preiskategorien angeboten.

Für ein eindrucksvolles Finale der Reihe „Hückelhoven macht Kultur” sorgt am Freitag, 20. Mai, ab 20 Uhr die A-Cappella-Offenbarung „basta”. Seit die fünf gut aussehenden Vollblutmusiker zuletzt vor zehn Jahren auf der Bühne der Hückelhovener Aula standen, hat sich viel getan.

Über 1500 Auftritte in ganz Deutschland, unter anderem in der KölnArena, fünf veröffentliche CDs und drei Staffeln ihrer eigenen TV-Show „und basta!” später setzen sie der neuen Kulturreihe das Sahnehäubchen auf.