Hückelhoven: Hückelhoven: Großer Bergmannszug zum Barbarafest

Hückelhoven : Hückelhoven: Großer Bergmannszug zum Barbarafest

Das ist immer eine ganz besondere Atmosphäre: Der große Bergmannszug zum Barbarafest mit Hunderten von Bergleuten und hellen Grubenlampen in der Dunkelheit draußen und in der abgedunkelten Kirche im Hückelhovener Stadtteil Hilfarth.

Der Termin ist am Samstag, 29. November, um 15 Uhr. Das visuelle und emotionale High-„Light”: Gegen 17 Uhr der Einzug des großen Festzugs mit Grubenlampen in die abgedunkelte katholische Kirche St. Leonhard.

Der Knappenverein St. Barbara Hückelhoven-Hilfarth hält die Tradition der Feiern zu Ehren der Schutzpatronin der Bergleute (Feiertag ist der 4. Dezember) auch elf Jahre nach dem Ende des Bergbaus in Hückelhoven aufrecht. Mit dabei sind die Knappenfreunde aus Herne-Horsthausen im Ruhrgebiet, der Knappenverein Lünen-Alstede, der Ring Deutscher Bergingenieure, der bergmännische Traditionsverein Aldenhoven und die Bergkapelle Sophia-Jacoba Hückelhoven in Bergkitteln (Uniform). Weiterhin dabei ist der Instrumentalverein Hilfarth, der bereits ab 15 Uhr im Vereinslokal Windelen in Hilfarth, Ecke Breite-/Marienstraße, zur musikalischen Einstimmung spielt.

Ab 16 Uhr zieht der Festzug durch Hilfarth, um sich gegen 16.30 Uhr am Bergmanns-Gedenkstein in der Tannenstraße einzufinden, wo die Bergkapelle spielt, ein Kranz niedergelegt wird und Dr. Gerd Hachen, CDU-Landtagsabgeordneter, eine Gedenkansprache hält. Anschließend geht es zur Kirche, in der die Knappen einen ökumenischen Gottesdienst mitgestalten, den auch der Kirchenchor und das Mandolinenorchester Hilfarth mitbestreiten. Der Festtag klingt aus mit gemütlichem Beisammensein, Tanz und der Jubilarehrung im Vereinslokal Windelen