Baal: „Hubbel” am Königsberg in Baal

Baal : „Hubbel” am Königsberg in Baal

Aufpflasterung oder nicht Aufpflasterung? Diese Frage bewegte die Anlieger der Straße „Am Königsberg” in Baal in den vergangenen Wochen.

Jetzt hat der Bauausschuss mit CDU-Mehrheit entschieden: In der Straße werden zwei „Hubbel” errichtet, und zwar vor den Häusern mit den Nummern 1/2 a und 8.

Hintergrund ist, dass sich Anwohner der Straße im vergangenen Oktober per Unterschriftenliste beschwert hatten: In der Straße gelte zwar Tempo 30. Doch viele Autofahrer interessiere das herzlich wenig. Stattdessen mute die Straße wie eine Rennstrecke an.

Stolperfalle für Raser

Die Verwaltung hatte daraufhin die Plateau-Aufplasterungen vorgeschlagen, um Raser auf die Bremse zu zwingen. Fünf von sechs Anliegern waren aber gegen den geplanten Standort der „Hubbel” im Bereich der Einmündungen Kielweg- und Brucknerstraße. Der Kompromissvorschlag der Verwaltung sah daraufhin den Standort vor den Häusern mit der Nummer 1/2 a und 8 vor.

Dafür erntete sie heftigen Widerspruch bei den Sozialdemokraten: „Die Aufpflasterungen machen einen solchen Lärm, dass die Leute morgens aus den Betten fallen”, wetterte Arnold Heinrichs. Die CDU hingegen unterstützte den Vorschlag, allen voran Ratsherr Gerd Kleinen: „Die Anwohner haben mir in vielen Gesprächen bestätigt: In der Straße wird viel zu schnell gefahren.” Das letzte Wort hat noch der Hückelhovener Rat.