Heinsberg-Waldenrath: Hirten machen den Heiligen Drei Königen Platz

Heinsberg-Waldenrath : Hirten machen den Heiligen Drei Königen Platz

Liebevoll und mit viel Engagement gestaltete Weihnachtkrippen sind in den Pfarrkirchen derzeit ein Anziehungspunkt, so auch in Waldenrath. Vor dem Fest der Heiligen Drei Könige am Sonntag, 6. Januar, schritten die Krippenbauer noch einmal zur Tat und brachten die Figuren von Kaspar, Melchior und Balthasar mit den Geschenken Gold, Weihrauch und Myrre vor die Krippe mit dem Jesuskind.

Platz machen für die drei Weisen aus dem Morgenland mussten die Hirten.

In Waldenrath gibt es eine Männergruppe, die sich Jahr für Jahr als „Krippenbauer” engagiert. Bereits seit 32 Jahren gehört Willi Wilms dazu, der außerdem als Chronist die Geschichte der Waldenrather Krippe festgehalten halt. Erst seit vier Jahren wird sie nämlich eine Woche vor Weihnachten am Seitenalter aufgebaut.

Vorher hatte sie ihren Platz am Taufstein im unteren Teil des Kirchenschiffs. Hans Schlömer, der seit 1988 dabei ist, und Hermann Rütten, der sich 2001 zu den Krippenbauern gesellte, halfen vor vier Jahren dem leider kurze Zeit später verstorbenen Matthias Gossens, den neuen „Stall” für die Weihnachtskrippe zu bauen.

Während die Figuren von Maria und Josef sowie des Jesuskindes und einige Schafe noch aus der Zeit vor dem Krieg stammen, sind die weiteren Figuren neueren Datums. So ermöglichte es das Pfarrfest im Jahr 2003, neben Ochs und Esel auch die Heiligen Drei Könige anzuschaffen.