Erkelenz: Hilfsverein: Vorschule ist erstes Projekt

Erkelenz : Hilfsverein: Vorschule ist erstes Projekt

Nun gibt es ihn, einen Verein, der als ein Zeichen der Solidarität gelten soll und der fürs Erste „Erkelenz für Sri Lanka” heißen soll.

Im Erkelenzer Rathaus wurden, wie es sich für einen ordentlichen Verein gehört, bei einer Gründungsversammlung Vorstandsmitglieder gewählt. Pfarrer Günter Salentin, der den Stein im Wesentlichen ins Rollen gebracht hatte, wurde zum Vorsitzenden bestellt.

Er wird von Bürgermeister Peter Jansen als Stellvertreter unterstützt, die Geschäftsführung hat Joseline Selvaratnam inne. Aufgabe des Vereins soll sein, ein humanitäres oder soziales Projekt in Sri Lanka durchzuführen.

Bei der Gründungsversammlung wurde sogleich ein Projekt ausgeguckt: In einem Jugenddorf wird eine Vorschule benötigt, deren Bau zirka 50.000 Euro kosten wird. Ziel sei es diese Summe zusammen zu bekommen.