Erkelenz: Hilfe fürs Tierheim mit Preis belohnt

Erkelenz : Hilfe fürs Tierheim mit Preis belohnt

Eine tolle Leistung haben die Schüler der Klassen 9 und 10 der Pestalozzischule erbracht, die bei der Projektwerkstatt 2003, dem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung, mitgemacht hatten und einen der zehn Hauptpreise von 1500 Euro einheimsten.

Unter immerhin 2234 teilnehmenden Schulen aller Schulformen und insgesamt rund 55.000 Schülern entschied sich eine 35-köpfige Jury aus Fachlehrern und Vertretern der Kultusministerien dafür, die großartige Leistung der Schüler der Sonderschule für Lernbehinderte in Erkelenz mit einem der zehn Hauptpreise auszuzeichnen.

Mit viel Engagement und vor allem viel Liebe zum Detail hatten die Schüler eine Wandzeitung unter dem Motto „Wir mischen uns ein - Wir helfen dem Tierheim” kreiert, auf die nicht nur die Schüler, sondern auch Schulleiterin Marianne Schardt sichtlich stolz ist.

Die aufklappbare Wandzeitung zeigt das Tierheim, davor thront ein Schäferhund aus Fotokarton. Mit ihrer Kreativität hätten die Schüler bewiesen, dass sie durchaus mit anderen Schulen mithalten können und dass sie sich nicht hinter anderen verstecken brauchen, freute sich die Schuleiterin über den Preis.

Stolz auf die Schüler ist auch Projektleiterin Sabine Göbel, den die Ausschreibung zum Anlass genommen habe, gemeinsam mit den Schülern Broschüren über das Tierheim in Heinsberg-Kirchhoven zu erstellen. Aber nicht nur das haben die Schüler auf die Beine gestellt.

So wurden auch große Sammelaktionen für die Schützlinge des Tierheims durchgeführt, etwa beim Wochenmarkt, auf dem die Schüler selbstgemachtes Holzspielzeug verkauften. Vom Erlös seien etliche Hundekuchen und andere Leckerreien für die Tiere gekauft worden.

Ehrenamtlich helfen möchten die Schüler auch künftig, wo sie nur können, daher steht schon jetzt fest, 250 Euro des Preisgeldes kommen dem Tierheim zugute. Außerdem wollen sie im Tierheim den so genannten „Hundesitterschein” machen und Verantwortung übernehmen.