Kreis Heinsberg: Hella von Sinnen und Christian Macharski bei der Lebenshilfe

Kreis Heinsberg : Hella von Sinnen und Christian Macharski bei der Lebenshilfe

„Die wollen wir zu uns einladen!” beschließen die Bewohner der Lebenshilfe-Wohnstätte Heinsberg bei einem Besuch in Köln im vergangenen Jahr. Dort trafen sie Hella von Sinnen bei einer Lesung mit Guildo Horn und Dirk Bach.

„Wir haben Sie einfach angesprochen und nach Heinsberg eingeladen.” Hella von Sinnen sagte spontan zu und jetzt steht tatsächlich der Termin fest: Am Mittwoch, 6. April, wird Hella von Sinnen gemeinsam mit Christian Macharski zu Gast sein bei der Lebenshilfe. Im Speisesaal vom Betrieb 1 in Oberbruch lesen sie aus dem Buch „Mehr vom Leben”. Texte von Menschen mit Behinderung finden sich in diesem Buch, das Julia Fischer, Anne Ott und Fabian Schwarz im Auftrag des Bundesverbandes für körper- und mehrfach behinderte Menschen und der Aktion Mensch herausgegeben haben.

„Diese Geschichten sind ganz anders geraten, als man vielleicht erwartet hätte”, erklärte Anne Ott, Mitherausgeberin des Buches. „Die Autoren erzählen von Problemen, Erfolgen und Zielen, wie sie auch ,normale´ Leute kennen.” Die Texte berichten von den normalen Wünschen, die ein Mensch mit Behinderung hat - eine Schule besuchen, eine Ausbildung absolvieren, eine Arbeitsstelle und schließlich einen Partner finden. „Ein bisschen stur muss man schon sein, um sich als behinderter Mensch gegen die Vorurteile durchzusetzen. Aber die Mühen lohnen sich, denn am Ende führen viele von ihnen ein fast normales Leben.” Die Geschichten berichten berührend, mit Witz und voller Stolz auf das Erreichte.

Hella von Sinnen freut sich auf ihren Auftritt und die Begegnungen bei der Lebenshilfe: „Das wird ein schöner Abend in Heinsberg! Aus dem Buch âMehr vom Leben´ habe ich bereits in Köln vor einem Jahr gelesen und freue mich auf eine Wiederholung dieser Aktion!” Gemeinsam mit dem Buchautor und Kabarettisten Christian Macharski, der als langjähriger Freund der Lebenshilfe und Künstler aus der heimischen Region als passender Bühnenpartner sofort zusagte, wird die Kölnerin ausgewählte Texte humorvoll und spielerisch, aber auch mit dem nötigen Ernst vortragen und das Publikum ganz bestimmt zum Lachen - aber auch zum Nachdenken einladen.

Anschließend diskutieren die beiden Gäste gemeinsam mit Menschen mit Behinderung aus der Wohnstätte Heinsberg auf der Bühne über ihr Mehr vom Leben´ - über ihre Wünsche, Träume, Ziele und geben einen Einblick in ihren ganz normalen Alltag.

Aufgrund der großen Nachfrage findet die Veranstaltung nach Angaben der Lebenshilfe nicht, wie ursprünglich geplant, im Café der Begegnung (Werkstattbetrieb 3) in Heinsberg statt, sondern im Speisesaal (Werkstattbetrieb 1) in Oberbruch an der Richard-Wagner-Straße 5.

Eintrittskarten gibt es in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe sowie in der Buchhandlung Gollenstede in Heinsberg und bei Ticketonline.