Höngen: Heinz Fiegen behält sein Mandat

Höngen : Heinz Fiegen behält sein Mandat

Nach der Austrittsbekundung auf dem FDP-Kreisparteitag in Übach-Palenberg verabschiedete sich Heinz Fiegen aus Selfkant-Höngen in einem offenen Brief nun endgültig aus der FDP-Partei.

Fiegen bleibe dennoch der liberalen Politik verbunden. Fiegen sieht einen Zweiklassen-Machtkampf innerhalb der Kreispolitik als sehr gefährlich für die FDP an.

„Die Lagerbildung ist sehr, sehr problematisch. Da ist die eine Gruppe, die wirklich etwas verändern möchte und für eine Modernisierung steht, auf der anderen Seite sitzen da alte Hasen die nach Posten streben und nur ihren Vorteil sehen.”

Auch dies sei ein Grund für seinen Entschluss, endgültig einen Schlussstrich zu ziehen. „Wir von der Selfkant-FDP waren der Spitze immer ein Dorn im Auge. Der Bürger vor Ort sah unsere Arbeit, unsere Prozentzahlen können sich wirklich sehen lassen. Wir haben uns immer für den Bürger eingesetzt, notfalls mussten wir eben stur bleiben, sonst hätten wir nichts erreicht”, so Fiegen.

„Ich persönlich und auch wir, die Selfkantpolitik für den Bürger machen, lassen uns nicht beirren. Wir sind von unserer Idee überzeugt und werden auch weiterhin kämpfen.”

FDP-Ortsverbands-Vorsitzender Dieter Görtz bedauert - wie viele Mitglieder - den Partei-Austritt Fiegens. „Heinz Fiegen bleibt Ratsherr, er hat ein persönliches Mandat”, so Görtz. Er möchte auf Fiegens Ratschläge nicht verzichten.