Heinsberg: Heinsberg und Geilenkirchen fusionieren 2008

Heinsberg : Heinsberg und Geilenkirchen fusionieren 2008

Die Raiffeisenbank Heinsberg und die Raiffeisenbank Geilenkirchen wollen fusionieren. Dies erfuhren die Vertreter der rund 7000 Mitglieder des Heinsberger Instituts jetzt bei ihrer jährlichen Versammlung in der Heinsberger Stadthalle.

Bankdirektor Hans-Hubert Hermanns betonte, dass es die Aufgabe der Bank sei, Chancen und Risiken für die Zukunft abzuwägen und die Bank für die nächsten Jahrzehnte fit zu machen.

„Und dazu”, so Hermanns, „gehören auch die neuesten Überlegungen der Vorstände und Aufsichtsräte unserer Bank und der Raiffeisenbank Geilenkirchen, zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2007 eine Fusion anzustreben. Vorstand und Aufsichtsrat haben die Sinnhaftigkeit und die Vorteile der Fusion der beiden starken Banken in ihren Gesprächen zum Ausdruck gebracht und sind davon überzeugt, dass die gewählten Vertreter beider Banken die Verschmelzung mit einer qualifizierten Abstimmungsmehrheit bei den Vertreterversammlungen 2008 rückwirkend ab 1. Januar 2008 auf den Weg bringen werden.”