Kreis Heinsberg: Heeresmusikkorps spielt auf: „Typisch deutsch!“

Kreis Heinsberg : Heeresmusikkorps spielt auf: „Typisch deutsch!“

Zu ihrem 30-jährigen Bestehen erwartet die Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe für den Kreis Heinsberg Besuch von der Bundeswehr: Die Big Band des Heeresmusikkorps Koblenz wird ein Benefizkonzert für die Gruppe bestreiten.

Musikfreunde dürfen sich schon freuen auf diese Ver­anstaltung, die am Mittwoch, 16. Mai, um 19.30 Uhr in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums stattfindet.

Klaus Fuhrmann, Sprecher der MS-Selbsthilfegruppe, freut sich sehr über die Unterstützung von der Bundeswehr: „Jetzt würden wir uns natürlich auch sehr freuen, viele Zuhörer in der Hückelhovener Aula begrüßen zu dürfen, kommt doch der Erlös des Konzerts der Arbeit unserer Selbsthilfegruppe zugute. Der Besuch dürfte sich lohnen: Schließlich sind das alles Berufsmusiker, die an diesem Abend aufspielen.“ Mit diesem Konzert wolle die Gruppe ­zugleich sich und ihre Arbeit bekannter machen, verfolge sie doch das Ziel, die Akzeptanz der Krankheit in der Öffentlichkeit zu erreichen.

„Typisch deutsch!“: Das ist der Name des neuen Programms der Big Band um ihren Leiter, den Stabsfeldwebel Christopher Buchheim. Es dreht sich alles um Swing, Funk und Fusion, allerdings mit dem Anspruch, dass jeder Titel einen Bezug zum Deutschen hat. So werden Titel deutscher Arrangeure, Komponisten und Künstlern von den Band-Mitgliedern in Uniform schwungvoll dargeboten. James Last mit „Morgens um sieben“, Bert Kaempferts „L-O-V-E“ und der „Nighttrain“ im Max-Greger-Stil finden sich im Programm wieder. Paul Kuhns Arrangement von „Night and Day“ und Hugo Strassers Klassiker „Meer der Ruhe“ gehören ebenso dazu.

Die 18 Musikerinnen und Musiker wollen zeigen, wie fantastisch bunt Big-Band-Musik sein kann: „Typisch deutsch halt mal anders.“ Schon seit vielen Jahren wird die Band von der Sängerin Claudia Breuer begleitet. Mit ihrer warmen und gefühlvollen Stimme transportiert sie die verschiedenen Stimmungen der Musikstücke ins Publikum. Ergreifende Balladen wie „Ich hätt‘ so gern noch Tschüss gesagt“ von Roger Cicero oder auch das tempogeladene Udo-Jürgens-Hit-Medley werden zu hören sein.

Eintrittskarten können erworben werden zum Preis von 20 Euro (Rollstuhlfahrer zahlen 15 Euro) in diesen Vorverkaufsstellen: Reisebüro und Schreibwaren Hansen, Hückelhoven; Hairpoint Hermanns, Ratheim; Buchhandlung Gollenstede, Heinsberg; Buchhandlung Viehausen, Erkelenz; Reisebüro Scholz, Wegberg; Media Ecke, Wassenberg.