Selfkant: Hausmüll-Abfuhr wird um zwölf Prozent preiswerter

Selfkant : Hausmüll-Abfuhr wird um zwölf Prozent preiswerter

Bürgermeister Herbert Corsten teilte in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses mit, dass der normale Hausmüllbehälter in der Gemeinde Selfkant um 12 Prozent billiger wird.

Verantwortlich ist hierfür eine neue Ausschreibung. Die Senkung wird erreicht, obwohl der Kreis Heinsberg die Grundgebühr für die Vorhaltekosten von 2,91 Euro auf 3,90 Euro pro Einwohner erhöht hat.

Der 60-Liter-Hausmüllberhälter kostet bei 14-tägiger Leerung künftig 141,01 Euro statt 164,94 Euro in diesem Jahr. Die vierwöchentliche Leerung sinkt auf 70,45 Euro.

Der 80-Liter-Müllgroßbehälter hat eine Gebühr bei zweiwöchiger Leerung von 181,31 und vierwöchige bei 90,60 Euro. Die 14-tägige Leerung des 120-Liter-Behälters kostet 261,01 und die vierwöchentliche 130,90 Euro.

Die Biotonne wird allerdings teurer: von bisher 50 Euro auf 63 Euro. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Biotonne erst vergangenes Jahr eingeführt worden ist und die anfallenden Mengen noch nicht richtig eingeschätzt werden konnten.

Der 120-Liter Bio-Behälter kostet bei zweiwöchiger Leerung nun 63 Euro und die 240-Liter-Biotonne 106 Euro. Bürgermeister Herbert Corsten verwies aber darauf, dass die Biotonne und entsprechend reduzierte Hausmülltonne immer noch günstiger sei, als nur die Hausmülltonne.

Zudem beschlossen der Ausschuss die Satzung für den Zweckverband „Der Selfkant”. Er hat die Aufgaben, den überörtlichen, euregionalen Tourismus zu fördern sowie die grenzüberschreitenden Kooperationen auszubauen, überörtliche touristische Einrichtungen zu bauen und zu betreiben sowie Mitglied zu werden in überörtlichen und euregionalen Gremien, die den Aufgaben des Zweckverbandes dienen.

Dem Verband gehören die Gemeinden Selfkant, Gangelt und Waldfeucht an.