Heinsberg: Grundschüler freuen sich über neue Tafeln

Heinsberg : Grundschüler freuen sich über neue Tafeln

Einen fröhlichen und kreativen „Tafel-Tag” feierten jetzt die Mädchen und Jungen in der katholischen Grundschule an der Westpromenade.

Anlass war die offizielle Übergabe der von engagierten Eltern frisch montierten und von Heinsberger Unternehmern und Geschäftsleuten finanzierten neuen Tafeln. Insgesamt sieben großformatige Schiefertafeln mit einem Gesamtwert von rund 3500 Euro konnten so ohne Beanspruchung öffentlicher Mittel angeschafft werden.

Für die „Kreide-Premiere” der Tafeln sorgten die Mädchen und Jungen mit Dankadressen an die Sponsoren sowie mit Malrätseln und Tafel-Comics. Für die Grundschule bedankten sich das Leitungsteam Uta Stricker und Christine Mesterumo sowie Schulkonferenz-Mitglied Helmut Münster beim Elternpflegschaftsvorsitzenden Ludwig Florack sowie bei Johannes Winkelhorst und Karsten Louis vom Förderverein und bei allen Sponsoren.

Zu ihnen gehörten neben namhaften Bauunternehmen und Geschäften auch drei Apotheken, eine Anwaltskanzlei, die Raiffeisenbank, die Heinsberger Volksbank und der Heinsberger Karnevalsverein.

Ludwig Florack bezeichnete die Gemeinschaftsaktion auch als „Signal für das Eintreten der Wirtschaft und Geschäftswelt für die Bildung und Übernahme von Eigenverantwortung”.

Für die Schulleitung freuten sich Uta Stricker und Christine Mesterumo über die Unterstützung der Initiatoren, die regelmäßig für zusätzliche Bereicherungen der Lehrmittelausstattung und des sonstigen Schullebens sorgen. Sie verlasen auch einige Dankesbriefe von Mädchen und Jungen aus der Klasse 4c, die mit selbst gemalten Tafeln geziert waren.

So schilderte Marko, dass man auf der alten Tafel „nicht richtig schreiben konnte und die Kreide immer nass machen musste”. Thomas lud die Sponsoren ein: „Kommen Sie sich die neuen Tafeln doch angucken!”. Genau dies taten jetzt einige ihrer Repräsentanten und freuten sich über die fröhliche Begegnung mit den Kindern.