Kleinbouslar: „Großes Herz mit noch viel mehr Fell drum herum”

Kleinbouslar : „Großes Herz mit noch viel mehr Fell drum herum”

Das war ein großes Hallo, als sich die Briard-Freunde-Deutschlands zur 5. Briard-Begegnung in Kleinbouslar trafen.

Genauer gesagt, an und im Landhaus Göddertzhof, wo auch zugleich die Geselligkeit in ländlicher Idylle gepflegt wurde.

Das gute Hundewetter lockte die zahlreichen Briardbesitzer und deren Freunde ins Nysterbachtal, um bei Kaffee und Kuchen und später am Holzkohlengrill Erfahrungen und Geschichten rund um das Thema Hund auszutauschen. Die Kinder erfreuten sich derweil an Kutschenfahrten, beim Kinderschminken oder Toben und Tollen mit den Vierbeinern.

Der Verein Briard-Freunde-Deutschland wurde 1998 von Briard-Begeisterten rund um die Züchterin Monika Feldbusch gegründet. Er versteht seine Aufgabe darin, Freunde der Rasse und anderen Hundebegeisterten mit Rat und Tat, insbesondere bei Fragen betreffend Landeshundeverordnung, Hundeausbildung, Zucht und vielem mehr zur Seite zu stehen. Zur Rasse selbst: Der Briard, auch Berger de Brie genannt, gehört zur Gruppe der Hütehunde und stammt ursprünglich aus Frankreich.

Erste schriftliche Aufzeichnungen gehen auf 1809 zurück. Heute wird der Briard gern als „Großes Herz mit noch viel mehr Fell drum herum” beschrieben, der intelligent, lernwillig und charakterstark sich erst dann wohl fühlt, wenn er sich stets gefordert und mit genügend Auslauf versehen ganz „seiner” Familie widmet.