Erkelenz: Großer Andrang auf der Erkelenzer Automobilausstellung

Erkelenz : Großer Andrang auf der Erkelenzer Automobilausstellung

Sicher war nicht nur das gute Wetter am Wochenende ausschlaggebend für den regen Besuch der Erkelenzer Automobilausstellung (EAA) und des Kulinarischen Treffs, der sich am Sonntag hinzugesellte.

Doch die Sonne trug ihren Teil dazu bei, dass die Innenstadt an beiden Tagen zeitweise aus den Nähten zu platzen drohte.

Den Auftakt machte am Samstag die Präsentation der automobilen Neuheiten auf dem Burgparkplatz und auf dem Gelände am gegenüberliegenden Ziegelweiher. Optimistisch präsentierten sich die 15 Autohändler in der „Zeit nach der Abwrackprämie”.

Insgesamt wurden im Schatten der Burg rund 240 Modelle und 24 Fabrikate vorgestellt, wobei für jeden etwas dabei war. Wem die automobilen Neuheiten nicht reichten, der kam auf dem Markt und in der Innenstadt auf seine Kosten. Neben dem Kulinarischen Treff lockten am Sonntag auch die geöffneten Geschäfte und die Modenschauen in die City.

Der Markt war schon zur Mittagszeit gut gefüllt mit Besuchern, die nicht nur schauen und staunen, sondern auch probieren wollten. Denn Feinkostläden, Partyservice-Anbieter, Metzger und Restaurants zeigten, was sie so alles auf und in der Pfanne haben. Neben Gambas, Pasta und verschiedenen Braten standen auch Weine und Oktoberfestbier für die Besucher bereit.

Zu einladend waren die Düfte, die die Besucher empfingen. Vor der Kreissparkasse zeigten Mode- und Ausstattungshäuser, was sie für den Herbst im Angebot haben. Nach dem Motto „Es darf kalt werden” präsentierten sie schicke Pullover und Mäntel, die die kalte Jahreszeit erträglicher machen.

Das Konzept der Zusammenarbeit zwischen Gewerbering und Automobilhändlern lobten alle Beteiligten. „Wir ergänzen uns gut und sorgen für ein rundes Angebot”, erklärte Mitorganisator Willi Weitz. Auch Stephan Schüren vom Gewerbering zeigte sich zufrieden. Dass die Kooperation den Nerv der Kunden traf, bewiesen die Zuschauerzahlen sowohl auf dem Burgparkplatz als auch in der Innenstadt.