Erkelenz-Holzweiler: Großeinsatz der Feuerwehr wegen 900 Liter Salzsäure

Erkelenz-Holzweiler : Großeinsatz der Feuerwehr wegen 900 Liter Salzsäure

Wegen ausgelaufener Salzsäure auf dem Gelände der Umweltdienste Schönmackers an der Kofferer Straße in Holzweiler kam es am Dienstagmorgen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.

Ein unachtsamer Fahrer eines Gabelstaplers war, wie Kreisbrandmeister Karl-Heinz Prömper am Nachmittag berichtete, mit den Gabelzinken in eine Tankpalette geraten und hatte ein 1000-Liter-Plastikfass beschädigt, in dem sich Salzsäure befand.

Nach Angaben von Einsatzleiter, Brandoberinspektor Franz-Josef Jansen, befanden sich rund 900 Liter Säure in dem Fass, die größtenteils ausliefen. 200 Liter flossen in die firmeneigene Kanalisation, rund 600 Liter mussten aufgefangen werden. Wegen der festen, chemikalisch-dichten Oberfläche des Firmengeländes konnte keine Säure ins Erdreich gelangen. Ein Teil verdunstete wegen der frühlingshaften Temperaturen.

„Kleine Dampfwolke”

Die gegen 10.15 Uhr alarmierte Feuerwehr und der Kreisbrandmeister stellten am Einsatzort fest, dass die Mitarbeiter des Unternehmens nach dem Unfall richtig und schnell gehandelt und dadurch weitere Schäden vermieden hatten. Eine „kleine Dampfwolke”, so Prömper, zog nach dem Unfall übers Feld und verflüchtigte sich dort.

Wegen der günstigen Windverhältnisse blieb der Ort von der Wolke verschont. Alle gemessenen Werte seien unterhalb einer gesundheitsschädlichen Grenze geblieben, versicherte der Kreisbrandmeister. Personen kamen bei dem Chemieunfall nicht zu Schaden.