Erkelenz: Große Meister und junge Talente

Erkelenz : Große Meister und junge Talente

Über 120 junge Musiker füllten den großen Raum zwischen Altar und altem Flügelaltar in der Pfarrkirche St. Lambertus und boten ein großartiges Sinfonieorchester-Konzert.

Das Jugendsinfonieorchester der „Balio Dvarionas” Musikschule der Stadt Vilnius in Litauen und das Jugendsinfonieorchester der Musikschule der Stadt Mönchengladbach bescherten den zahlreichen Besuchern unter den Leitungen von Modestas Pitrenas und Christian Malescov einen gelungenen Abend mit geistlicher Abendmusik.

Durch die Vielzahl der jungen Künstler wurde ein kraftvoller Klang erzeugt, der die gesamte Kirche mit wohlklingenden Tönen ausfüllte.

Zu hören gab es an diesem Abend einige herrliche Stücke von namhaften Komponisten wie Georges Bizet. Gekonnt spielten die beiden Orchester auch Werke von Pietro Mascagni, einem italienischen Komponisten.

Unter der Leitung der beiden Dirigenten erklangen ferner Werke des dänischen Komponisten Niels Gade. Hörgenuss versprachen auch die Werke von Jaques Offenbach. Der Komponist vertonte mehr als 100 Bühnenwerke.

Leicht zu fassende Melodiebildungen, spritzige Rhythmen und witzige Formulierungen sind die Grundzüge seiner geschickt instrumentierten Werke, was auch an diesem Abend wieder deutlich zutage trat. Aber nicht nur die Werke namenhafter Komponisten erfreuten die Ohren der Zuhörer.

Die beiden Jugendorchester glänzten darüber hinaus mit einigen eigenen Stücken.

Alles Ergebnisse ihrer gemeinsamen Arbeit. So wurden sowohl ein Stück des Mönchengladbacher Komponisten Hermann Große-Schware, eine Ballade für Orchester als auch zwei Stücke aus dem Ballett „Eglé, die Natternkönigin” des litauischen Komponisten Eduardas Balsys zum Besten gegeben.

Reichlich Applaus war der Dank des Publikums für diesen gelungenen Konzertabend in der Erkelenzer Pfarrkirche.