Großbild-TV dank der Schiedsrichter

Großbild-TV dank der Schiedsrichter

Kreis Heinsberg. Ab sofort kann in der Wohnstätte der Lebenshilfe in Wassenberg das Fernsehgeschehen über ein Großbildgerät verfolgt werden.

Möglich wurde die Anschaffung durch den Schiedsrichter-Spendentag am ersten Spieltag der Fußball-Senioren.

Anlässlich der TV-Übergabe erinnerte Josef Füßer, Vorsitzender des Fußballkreises Heinsberg, an den 5. September: Alle angesetzten Schiedsrichter verzichteten auf ihre Spesen und Fahrtkostenerstattungen zugunsten der behinderten Menschen.

Im Beisein des Vorsitzenden des Kreisschiedsrichterausschusses, Heiner Schlereth, und des Beisitzers Heiko Wolter berichtete Füßer, dass von den dadurch erwirtschafteten 1400 Euro auf Wunsch der Lebenshilfe der Großbildfernseher angeschafft worden sei.

„Es gibt kein schöneres Dankeschön als die leuchtenden Augen und der warmherzige Empfang in der eigens für diesen Anlass geschmückten Wohnstätte”, zeigten sich die Repräsentanten des Fußballkreises emotional berührt.

Dies sei „Motivation und Kraft für weitere soziale Aktionen der Schiedsrichter und Fußballer”, stellten Füßer und Schlereth die überragende Unterstützung und Leistung der gesamten Schiedsrichtertruppe und die Idee dazu von Heiko Wolter heraus.

Füßer sprach von einem „kleinen Zeichen für unsere Gesellschaft” im Sinne eines guten Miteinanders und menschlicher Wärme. Walter Theißen, Leiter der Wohngruppe, und deren Sprecher Hans-Werner Niworetzki dankten für die großzügige Unterstützung und sorgten gemeinsam mit den Bewohnern und Fußball-Repräsentanten für die Großbild-TV-Premiere.