Erkelenz: Graue Tonnen sind Fall für das Gericht

Erkelenz : Graue Tonnen sind Fall für das Gericht

Ziemlich verworren ist die derzeitige Situation um die zukünftige Entsorgung des Hausmülls in Erkelenz.

Sicher ist nur eines: Der Vertrag mit dem jetzigen Entsorger endet Ende des Jahres. Wie es dann weitergeht, steht zwar theoretisch fest, aber ist praktisch längst noch nicht festgezurrt.

Nach einer Ausschreibung hat die Stadt mehrere Interessenten, wobei der günstigste zurzeit vom bisherigen Entsorger über die Vergabekammer in Köln aus dem Rennen gekegelt wurde.

Mithin käme der zweitgünstigste Bewerber zum Zuge, wenn da nicht die Juristerei wäre. Denn gegen den Beschluss der Vergabekammer, ihn nicht zu berücksichtigen, hat der Preisgünstigste in dieser Woche fristgemäß sofortige Beschwerde beim Oberlandesgericht in Düsseldorf eingelegt.