Kreis Heinsberg: Grand Prix im Blitzschach ist beliebt

Kreis Heinsberg : Grand Prix im Blitzschach ist beliebt

Der 18.Blitzschach-Grand-Prix der Kreissparkasse Heinsberg, der in diesem Jahr vom SC Turm Rurtal Hückelhoven ausgerichtet wird, stößt bei den Schachspielern aus dem Kreis Heinsberg auf großes Interesse.

Dies liegt nicht zuletzt an der freundlichen Unterstützung der KSK, denn dadurch und durch die eingenommenen Startgelder können am Ende des sieben Runden umfassenden Turniers über 1000Euro an Geld- und Sachpreisen vergeben.

Der Stand nach der dritten Runde (ausgetragen im Schachpavillon der Schachfreude Heinsberg in Lieck) sieht so aus:

In der Meisterklasse führt Amir Rezasade vor Jochen Wigger (beide SF Erkelenz). Auf Platz drei folgt Udo Hoffmann von den SF Heinsberg. In der Hauptklasse führt Helmut Machat (SC Turm Rurtal) vor Niclas van Orsouw (SF Heinsberg).

Den dritten Platz belegt Wolfgang Petz (SC Turm Rurtal). Die Allgemeinklasse wird von Adam Koppe (SF Dremmen) dominiert. Es folgen Max Gageik (SF Geilenkirchen) und Karl-Heinz Krings (HS-Einwohner). Matthias Engelhardt (SC Turm Rurtal) ist ihnen mit einem ersten Platz in Runde drei allerdings dicht auf den Fersen. Die Einsteigerklasse bildet mit bisher 28 Teilnehmern die größte Gruppe. Bemerkenswert ist das junge Alter der ausschließlich jugendlichen Schachspieler, das bei sechs Jahren anfängt. Die Einsteigerklasse wird angeführt von Lukas Spiertz (SF Dremmen), gefolgt von Noah de Cauter und Daniel Bodden (beide SF Heinsberg).

Die vierte Runde steht am 7.Juli bei der Schachvereinigung Übach-Palenberg im Seniorenzentrum Bahnhof an der Bahnhofsstraße in Übach-Palenberg auf dem Terminkalender.